Supermicro X8SIL und X8SIL-F Mainboard

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In diesem Artikel finden Sie ausführliche Informationen zum Supermicro X8SIL und X8SIL-F Mainboard. Dieses Mainboard wurde abverkauft und ist nicht mehr im Thomas-Krenn Shop verfügbar. Nachfolger ist das Supermicro X9SCM-F Mainboard.

Mainboard Informationen

Supermicro X8SIL Mainboard (kein IPMI, 4 SATA Ports ohne RAID)
Supermicro X8SIL-F Mainboard (mit IPMI, 6 SATA Ports mit RAID (RAID 0, 1, 5, 10 möglich))

Technische Daten

  • Unterschiede zwischen den Mainboard Varianten:
    • X8SIL: kein IPMI, 4 SATA Ports ohne RAID
    • X8SIL-F: mit IPMI, 6 SATA Ports mit RAID (RAID 0, 1, 5, 10 möglich)
  • Bauform: Micro ATX (24.4cm x 24.4cm)
  • CPU Sockel: 1156-pin
  • RAM:
    • Anzahl DIMM-Slots: 4
    • Speichertyp: 1333/1066/800MHz ECC Registered, Unbuffered
    • Nutzbare Größen der Speichermodule: 1GiB, 2GiB, 4GiB, 8GiB
    • Maximaler Speicherausbau: 32GiB (ECC Registered), 16GiB (Unbuffered)
  • SATA-Chip: Intel BD3420 PCH
  • Auf dem X8SIL-F Mainboard befinden sich sechs SATA Anschlüsse, die Sie in einem RAID betreiben können. Das X8SIL Mainboard hingegen hat nur vier SATA Anschlüsse und es besteht keine RAID Funktion.
  • Das verwendete Chassis und die individuelle Konfiguration Ihres Servers bestimmen die Anzahl der Festplatten die onboard angeschlossen werden können.
  • LAN-Chip: Intel 82574L
  • Erweiterungsslots:
    • 2x PCI-E 2.0 (x8)
    • 1x PCI-E (x4 in x8 Slot)
    • 1x PCI 32-Bit (5.0V auf Board Revision 1.01 / 3.3V ab Board Revision 1.02)
  • Interne I/O Ports:
    • 4x (X8SIL) - 6x (X8SIL-F) SATA Ports
    • 1x Floppy Drive Interface
  • Externe I/O Ports:
    • IPMI 2.0 (X8SIL-F)
    • 2x USB Ports Rear, 2x USB Header, 1x Type A (X8SIL)
    • 2x USB Ports Rear, 4x USB Header, 1x Type A (X8SIL-F)
    • PS/2 Keyboard/Maus Ports
    • 2x Fast UART 16550 Connections (1x 9-pin RS-232 Port, 1x Header)
  • Grafik-Chip: Matrox G200eW 16MB DDR2

Hardware Revisionen

  • Version 1.02
    • Mit der Revisionsänderung wurde ein Energy-Saving Jumper hinzugefügt, der die Funktion des IPMI Modules und der BIOS Option AC Power Loss beeinflusst. Genauere Informationen und weitere Änderungen finden Sie unter Revisionsänderung X8SIL-F.
    • Der PCI 32-Bit Slot arbeitet seit dieser Revision nur noch mit 3.3V.
  • Version 1.01
    • Der PCI 32-Bit Slot arbeitet mit 5.0V.

BIOS

BIOS Versionen

Empfehlung: Nach einem BIOS Update laden Sie die Standardeinstellungen im BIOS (Load Optimal Defaults) und passen die BIOS Konfiguration wie unter BIOS Einstellungen weiter unten beschrieben an.

BIOS Einstellungen

Nach dem Ausführen von Load Optimal Defaults werden folgende BIOS Einstellungen vor der Testinstallation und Auslieferung Ihres neuen Server konfiguriert:

Menüpunkt Advanced

Advanced          > Boot Features            > Quick Boot                    > Disable
                                             > Quiet Boot                    > Disable
                  > PCI/PnP Configuration    > Load Onboard LAN1 Option ROM  > Enabled
                                             > Load Onbaord LAN2 Option ROM  > Enabled
                  > Hardware Health Monitor  > Fan Speed Control Mode        > Balanced

Optional findet die Einstellung des SATA Raids je nach Serverkonfiguration statt.

Menüpunkt Boot

Boot              > Boot Device Priority     > 1st Boot Device               > CD/DVD
                                             > 2nd Boot Device               > Festplatten

IPMI

IPMI Versionen

Remote Management ist nur auf der Supermicro X8SIL-F Mainboard Variante verfügbar. Auf dem X8SIL Mainboard kann kein IPMI Module nachgerüstet werden!

  • Version 3.15
    • Freigabe der Version zum Updaten in unserer Qualitätssicherung am: 14.07.2014.
    • Beim Update dieser Firmware sollte der Haken bei Preserve Configuration - (Unckecking this option will restore the factory default setting of BMC) entfernt werden, da nur so sichergestellt werden kann, dass alle Updates übernommen und die Sensoren richtig angezeigt werden. Das Entfernen des Hakens setzt das IPMI Module auf Factory Default zurück und die IP-Adresse sowie alle Einstellungen müssen neu konfiguriert werden, z.B. mittels ipmicfg oder andere Wege - siehe IPMI Konfiguration für Supermicro Systeme.
    • ACHTUNG: Diese IPMI Version behebt Sicherheitslücken. Weitere Informationen dazu finden Sie im Wiki Artikel Supermicro IPMI Sicherheitsupdates Juli 2014
  • Version 3.14
    • Freigabe der Version: 07.02.2014.
    • Beim Update dieser Firmware sollte der Haken bei Preserve Configuration - (Unckecking this option will restore the factory default setting of BMC) entfernt werden, da nur so sichergestellt werden kann, dass alle Updates übernommen und die Sensoren richtig angezeigt werden. Das Entfernen des Hakens setzt das IPMI Module auf Factory Default zurück und die IP-Adresse sowie alle Einstellungen müssen neu konfiguriert werden, z.B. mittels ipmicfg oder andere Wege - siehe IPMI Konfiguration für Supermicro Systeme.
  • Version 2.66
    • Freigabe der Version zum Updaten in unserer Qualitätssicherung am: 29.11.2013.
    • Beim Update dieser Firmware sollte der Haken bei Preserve Configuration - (Unckecking this option will restore the factory default setting of BMC) entfernt werden, da nur so sichergestellt werden kann, dass alle Updates übernommen und die Sensoren richtig angezeigt werden. Das Entfernen des Hakens setzt das IPMI Module auf Factory Default zurück und die IP-Adresse sowie alle Einstellungen müssen neu konfiguriert werden, z.B. mittels ipmicfg oder andere Wege - siehe IPMI Konfiguration für Supermicro Systeme
    • Achtung: Diese Firmware ist nicht identisch mit der älteren Version 2.66, die am 22.05.2012 freigegeben wurde.
  • Version 2.58
    • Freigabe der Version zum Updaten in unserer Qualitätssicherung am: 07.05.2013.
    • Beim Update dieser Firmware sollte der Haken bei Preserve Configuration - (Unckecking this option will restore the factory default setting of BMC) entfernt werden, da nur so sichergestellt werden kann, dass alle Updates übernommen und die Sensoren richtig angezeigt werden. Das Entfernen des Hakens setzt das IPMI Module auf Factory Default zurück und die IP-Adresse sowie alle Einstellungen müssen neu konfiguriert werden, z.B. mittels ipmicfg oder andere Wege - siehe IPMI Konfiguration für Supermicro Systeme
    • Achtung: Diese Firmware ist nicht identisch mit der älteren Version 2.58, die am 27.10.2011 freigegeben wurde.
  • Version 2.66
  • Version 2.58
  • Version 2.27
    • Freigabe der Version zum Updaten in unserer Qualitätssicherung am: 06.04.2011.
    • IPMI Firmware Release Notes.
    • Beim Update dieser Firmware muss der Haken bei Preserve Configuration - (Unckecking this option will restore the factory default setting of BMC) entfernt werden, da sonst im Webinterface die ausgelesenen Sensor Werte nicht richtig angezeigt werden. Das Entfernen des Hakens setzt das IPMI Module auf Factory Default zurück und die IP-Adresse sowie alle Einstellungen müssen neu konfiguriert werden.
    • Ports für HTTP (80), Web SSL (443), IKVM (5900) und Virtual Media (623) können geändert werden.
    • Sensor Readings in Verbindung mit Firefox 4.0 werden komplett angezeigt und müssen nicht mehr gescrollt werden. Im Internet Explorer kann zur Ansicht aller Sensoren weiterhin gescrollt werden.
    • Der Sensor Wert PS-Status ist jetzt auch im Firefox sichtbar.
    • Die Temperatur von jeden verbauten Arbeitsspeicher wird auf allen unterstützten Mainboards (X8DTL) ausgelesen und in den Sensor Readings angezeigt.
    • Probleme:
  • Der CPU Temperatur Status wechselt beim H8SCM-F und X8SIL-F Mainboard nicht von Low auf Medium oder High. Ist die CPU zu heiß (laut BIOS), wird dies von den IPMI Sensoren nicht richtig ausgelesen und weiterhin als Low angezeigt.
  • Im Firefox sind nur bis zu 8 Event Logs sichtbar, da im Feld nicht gescrollt werden kann.
  • Auf dem X8SIL-F Mainboard kann es vorkommen, dass die System Temperatur falsch ausgelesen wird und um bis zu 15 Grad höher angezeigt wird als die im BIOS angegebene, tatsächliche Temperatur.
  • Version 2.02
    • Freigabe der Version zum Updaten in unserer Qualitätssicherung am: 27.08.2010.
    • Beim Update dieser Firmware sollte der Haken bei Preserve Configuration - (Unckecking this option will restore the factory default setting of BMC) entfernt werden, da sonst im Webinterface unter Sensor Readings die System Temperatur in Minustemperaturen angezeigt wird. Das Entfernen des Hakens setzt das IPMI Module auf Factory Default zurück und die IP-Adresse sowie alle Einstellungen müssen neu konfiguriert werden.
  • Version 1.37
    • Freigabe der Version zum Updaten in unserer Qualitätssicherung am: 01.06.2010.
    • Bei einer SSL (HTTPS) Verbindung auf das Module funktioniert der Login über SSL, die weitere Kommunikation findet jedoch teilweise über Port 80 statt. In den neueren FW Versionen wurde dieser Bug behoben.
  • Version 1.30
    • Freigabe der Version zum Updaten in unserer Qualitätssicherung am: 17.02.2010.
  • Version 1.28
    • Freigabe der Version zum Updaten in unserer Qualitätssicherung am: 13.01.2010.

Softwaretools

Server mit Supermicro X8SIL und X8SIL-F

Thomas-Krenn Server mit X8SIL und X8SIL-F Mainboard sind nicht mehr im Shop verfügbar. Den Nachfolger eines Servers finden Sie im Serverartikel der einzelnen Server:

Wiki Artikel zum Mainboard

Das könnte Sie auch interessieren

Intel S5000PAL und S5000PALR Mainboard
Supermicro X8DTT-F Mainboard
Supermicro X9SCM-F Mainboard