Referenzen bei Thomas-Krenn

Über die Jahre haben wir vielen Kunden mit unserem Know-how weiterhelfen können. Einige von ihnen berichten hier von den Erfahrungen mit Thomas-Krenn. Durch klicken auf die einzelnen Logos gelangen Sie direkt zur zugehörigen Referenz.

Bad_Krozingen
Catella
Donau
Fluying_Circus
Paladin
RiedIT
robotic
Über das Unternehmen:
Bad Krozingen ist ein bekannter Kurort in Baden-Württemberg. Die Stadt zeichnet sich neben der eigenen Therme vor allem durch eine ausgeprägte Gesundheits-Infrastruktur aus. Jährlich kommen etwa 100.000 Besucher in den Ort.
Bad_Krozingen
Projekt mit Thomas-Krenn:

Ziel des Projekts war es, die Datenspeicherung der Stadt Bad Krozingen fit für die Zukunft zu machen. Als Basis wurde eine NetApp E-Serie mit unterschiedlichen Disk-Pools verwendet, mit der alle Daten zukünftig sicher verwaltet werden können.
 

Julian Hanke, Leiter IT, Hauptverwaltung Bad Krozingen:

„Angesichts der steigenden Datenmengen in unserer Stadt brauchten wir eine schnelle und einfach zu verwaltende Storage Lösung. Die NetApp E-Serie erfüllt diese Anforderungen und ist somit genau das richtige System für uns.“

zum Unternehmen

Über das Unternehmen:
Die Catella Bank bietet ihren Kunden in ganz Europa ein breites Portfolio an Vermögensverwaltung, Zahlungsdienstleitung und Bankdienstleistungen für Unternehmen an.
Catella
Projekt mit Thomas-Krenn:

Die Catella Bank muss täglich mit vielen sensiblen Kundendaten umgehen. Ziel war es deshalb, einen sicheren Datenbankserver zu finden, der mit den ständig steigenden Datenmengen der Bank wachsen kann. Dieser Kundenwunsch wurde mit dem RI2208, einem flexiblen, günstigen und energieeffizienten Server-System, realisiert.
 

Joerg Dorchain, Senior IT Engineer Catella Bank S.A.:

Unser Hauptanliegen war es, Kundendaten sicher und flexibel aufzubewahren. Diesem Wunsch haben die Mitarbeiter von Thomas-Krenn von Anfang an oberste Priorität eingeräumt. Wir sind mit dem System und auch mit dem guten Support sehr zufrieden.“

zum Unternehmen

Über das Unternehmen:
Die Donau System Partners GmbH & Co KG mit Sitz in Mühlheim an der Donau ist Spezialist in der Beratung, Planung, Realisation und Wartung von IT-Infrastruktur für Ihre Kunden.
 
Donau
Projekt mit Thomas-Krenn:

Anforderung bei der Anschaffung der neuen Server war es, neu geschaffene interne IT-Infrastrukturen damit einfach und übersichtlich verwalten zu können.
 

Yannick Schulz, Chief Technology Officer:

„Da wir oft IT-Infrastruktur an neuen Standorten implementieren müssen, war es uns wichtig, ein einfaches und ausfallsicheres Cluster zu haben, auf das wir jederzeit zurückgreifen können. Die Lösung mit VMware und Stormagic erfüllt diese Anforderungen, wir sind sehr zufrieden.“

zum Unternehmen

Über das Unternehmen:
Das Team von Flying Circus entwickelt für seine Kunden schon seit vielen Jahren sehr erfolgreich skalierbare Plattformen für individuelle Webanwendungen in einer Kombination aus Produkt- und Dienstleistung mit besonderem Fokus auf die Zusammenarbeit mit Anwendungsentwicklern.
Fluying_Circus
Projekt mit Thomas-Krenn:

Kundenwunsch war das Hosting Geschäft zukünftig breiter aufstellen zu können. In diesem Zusammenhang sollten Full-Flash-Pools angeboten werden. Die Herausforderung, die entsprechende IO-Leistung dafür zu erbringen konnten wir mit großvolumigen 3,84TB SSDs erfüllen.
 

Christian Theune, Geschäftsführer:

„Unser Projekt, einen Full-Flash-Pool für unsere Kunden anzubieten, war auch für uns eine große Herausforderung. Zusammen mit Thomas-Krenn konnten wir alle Schwierigkeiten meistern und ein System implementieren wie wir es uns vorgestellt haben.“

zum Unternehmen

Über das Unternehmen:
Die Paladin Computer GmbH ist ein EDV-Systemhaus aus Freising bei München mit 13 Mitarbeitern. Es bietet ganzheitliche Betreuung der IT kleiner und mittelständischer Unternehmen, vor allem im Windows-Umfeld.
Paladin
Projekt mit Thomas-Krenn:

Paladin Computer GmbH war auf der Suche nach einem Server-System, das die Vernetzung zweier Unternehmensstandorte mit einem Shared Storage ermöglichte. Mit dem leistungsstarken, hoch skalierbaren RI2208 in Kombination mit einer Synology NAS konnte diese Anforderung unkompliziert umgesetzt werden.
 

Stefan Nocon, Geschäftsführer:

„Nachdem die Anforderungen klar waren, haben wir sehr schnell das passende System dafür gefunden. Der Server läuft seit dem ersten Tag einwandfrei ohne Störungen und erfüllt seine Zwecke bestens.“

zum Unternehmen

Über das Unternehmen:
RIED-IT bietet seinen Kunden Unterstützung bei der Planung, Einrichtung, Konfiguration und Fehlerbehebung in den Bereichen Internetlösungen, Netzwerkplanung, Telekommunikation und PC mit Schwerpunkt Architekturbüro.
RiedIT
Projekt mit Thomas-Krenn:

Für die kleinen und mittelständischen Kunden des Unternehmens steht insbesondere der Wunsch nach Virtualisierung im Vordergrund. Auf neu angeschafften Servern laufen deshalb vor allem mit Hyper-V virtualisierte Umgebungen, aber auch leistungsstarke Workstations für den Einsatz von CAD/CAM-Konstruktionsprogrammen sind bei RIED-IT im Gebrauch.
 

Jens Lampert, Geschäftsführer RIED-IT GmbH:

Virtualisierung ist ein breites Feld, gerade für KMUs ist es wichtig, genau das richtige System zu wählen um alle Vorteile der Technologie nutzen zu können. In Zusammenarbeit mit Thomas-Krenn haben wir für die speziellen Anforderungen unserer Kunden das passende System gefunden mit dem alle zufrieden sind.“

zum Unternehmen

Über das Unternehmen:
Die robotic care GmbH mit Sitz in Brandenburg an der Havel ist Anbieter unabhängiger Engineer-Dienstleistungen mit Schwerpunkt auf Automatisierungstechnik, IT, Virtualisierung und Programmierung sowie Videotechnik und Care-Support-Technik.
robotic
Projekt mit Thomas-Krenn:

Für die Leitzentrale beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Minden setzt die robotic care GmbH in einem speziellen Projekt auf den Low Energy Server LESv2 als Videosoftwaredecoder. Die darauf installierte eigenentwickelte Software rcVideosoftdecoder übernimmt die Aufgaben von Hardware-Decodern zur Decodierung von Kamera-Videostreams, die über das Netzwerk von Video-Encodern oder IP-Kameras gesendet werden, um dann den Videostream auf einen Monitor darzustellen. Der rcVideosoftdecoder ist mit verschiedenen Herstellern kompatibel, daher kann bestehende Infrastruktur auch mit Komponenten anderer Lieferanten erweitert werden, ein Herstellerwechsel ist somit unnötig.  
 

Christoph Grote, Geschäftsführer robotic care GmbH:

„Nach der sehr ausführlichen und gründlichen Beratung durch das Team von Thomas-Krenn haben wir uns in diesem speziellen Projekt für den LESv2 entschieden und unser Endkunde hat es nicht bereut. Leise und energieeffizient ist er genau der richtige Server für die Leitzentrale beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Minden."

zum Unternehmen