Synology DiskStation Manager (DSM) 5.2

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel / diese Kategorie sich entweder auf ältere Software/Hardware Komponenten bezieht oder aus sonstigen Gründen nicht mehr gewartet wird.
Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert und ist rein zu Referenzzwecken noch hier im Archiv abrufbar.
Hinweis: Nachfolge ist Synology DiskStation Manager (DSM) 6.0

DiskStation Manager (DSM) ist das Betriebssystem der Synology NAS Netzwerkspeicher-Geräte. Dieser Artikel zeigt die wichtigsten Informationen und Neuerungen zur DSM Version 5.2, die im Mai 2015 für Synology NAS Systeme veröffentlicht wurde.

Synology NAS


Allgemeine Informationen

Kompatibilität

DSM 5.2 lässt sich auf Disk- sowie Rackstation Geräten ab Modelljahr 2010 installieren.[1] Auf welchen Geräten sich DSM 5.2 installieren lässt finden Sie im Artikel zu DSM 5.0. Die Tabelle zeigt die bei Thomas-Krenn verfügbaren bzw. ehemals verfügbaren Geräte auf. Laut Synology ist DSM 5.2 die letzte Version die Geräte des 2010er Modelljahres unterstützt. Einige Funktionen sind nicht auf allen Geräten verfügbar.

Changelog

Der folgende Abschnitt enthält Auszüge aus dem Changelog der DSM Version 5.2. Entnommen aus dem Dokument für das DS1513+, gilt es exemplarisch auch für andere Modelle.

Docker

Docker ist eine leichtgewichtige Virtualisierungsmethode basierend auf Applikationscontainer:

  • Container können auf das DSM heruntergeladen und gestartet werden.
  • Eine Schritt-für-Schritt Anleitung wurde eingeführt um dem Benutzer bei der grundlegenden Containererstellung zu unterstützen.
  • Synology betreibt einige Applikationen bereits als Docker Container.
  • Beispielhafte Docker Applikationen
    • Redmine
    • Gitlab
    • LXQt
    • SpreeCommerce
    • Discourse
  • Docker Version:
DiskStation> docker version
Client version: 1.5.0
Client API version: 1.17
Go version (client): go1.4.2
Git commit (client): 7c40f68
OS/Arch (client): linux/amd64
Server version: 1.5.0
Server API version: 1.17
Go version (server): go1.4.2
Git commit (server): 7c40f68
  • Docker Informationen:
DiskStation> docker info
Containers: 1
Images: 13
Storage Driver: aufs
 Root Dir: /volume1/@docker/aufs
 Backing Filesystem: extfs
 Dirs: 15
Execution Driver: native-0.2
Kernel Version: 3.10.35
Operating System: <unknown>
CPUs: 4
Total Memory: 1.95 GiB
Name: DiskStation
ID: U5QT:6HGY:C6H5:4J7Z:RUWL:4272:3YZD:BOSB:VR2U:RHIR:YQ6T:2O44
WARNING: No memory limit support
WARNING: No swap limit support

Single Sign On (SSO) Server

  • Basiert auf dem OAuth2 Protokoll.
  • Ein Synology NAS kann mit dem SSO Server Paket als Server für andere Synology Geräte dienen.
  • Synology Geräte können sich als SSO Client zu einem SSO Server verbinden, somit kann über einen zentralen Server eine Anmeldung an mehreren Clients erfolgen.
  • Webapplikationen auf dem Synology NAS können das Single Sign On Feature als Anmeldemethode verwenden.
  • Erhöht die Produktivität und spart Zeit, da keine eigenständige Anmeldung bei den Webapplikationen erforderlich ist.

Note Station

Ausführlichere Informationen zur mit DSM 5.1 eingeführten Note Station finden Sie im Artikel zur Version DSM 5.1. Hier werden die Änderungen und Verbesserungen aufgeführt:

  • To-Do Listen
  • Aufgaben können zu Notizen hinzugefügt werden
  • Aufgabenverwaltung
    • Priorisierung, Fälligkeitsdatum, Erinnerungen
  • Notizbücher als nsx-File exportierbar
    • Als Backup
    • Zum importieren auf ein anderes Synology NAS
  • Einzelne Notizen als html-File exportierbar
  • Archivierung von wenig genutzten Notizbüchern, werden dann nicht mehr in der Übersicht angezeigt
  • Verbesserte dreistufige Struktur
    • Shelf - Notebook - Note
    • Höhere Flexibilität bei der Organisation der Notizen
  • Präsentationsmodus
  • Standardschriftgröße änderbar
  • Verbessertes Konfliktmanagement bei den Notizversionen
  • Notizen mittels der in DSM eingebauten E-Mail Applikation teilbar
  • Hinzufügen von Notizen in einem geteilten Notizbuch mit Änderungsrechten

Note Station mit To-Do Listen

Datensicherung und Replikation

  • Unterstützung der File-level basierten Wiederherstellung
  • Automatisch aktiv
  • Gezielte Ordner oder Dateien können anhand eines Zahlenstrahls ausgewählt und wiederhergestellt werden
  • Backup-Rotation (Automatisch ältere Backups löschen lassen)
  • Verschlüsselte Datenübertragung beim Multi-Version Backup

Cloud Station

  • Low-latency smart polling wird nun unterstützt.
  • Verbesserte Performance
  • Dateien mit Größen über 10GB können nun synchronisiert werden.
  • Aktualisierte Clients für Windows, Mac und Linux.
  • Administratoren können Cloud Station direkt im Paketzentrum aktivieren/deaktivieren.
  • Native Umbenennung der Dateien wird unterstützt
  • Verschiedene Historiennummern je gemeinsamen Ordner

Cloud Sync

  • Unidirektionaler Sync zu public Clouds und von public Clouds zum NAS
  • Datenverschlüsselung und -komprimierung bei der Übertragung zu den public Clouds

iSCSI LUN Snapshots

  • Snapshots nun in kürzeren Zeitabständen durchführbar (minimaler Zeitabstand 5 Minuten).
  • Wählbare Snapshotrückhaltezeit

SSD Cache

  • 90% geringere Arbeitsspeicherbelastung ggü. DSM 5.1 und 5.0
  • DSM 5.0 benötigte für 1GB Cache ca. 4 MB RAM <--> DSM 5.2 für 1GB Cache nur noch ca. 416KB RAM

Diverses

  • Zwei zusätzliche Link Aggregation Modi:
    • Adaptive Load Balancing
    • Balance XOR
  • Erhöhte Sicherheit der SSH Verbindungen durch anpassbare Verschlüsselungsalgorithmen
  • Flexiblere Portweiterleitungsregeln

Einzelnachweise

  1. Downloads für kompatible Geräte (synology.com)


Foto Thomas Niedermeier.jpg

Autor: Thomas Niedermeier

Thomas Niedermeier, Abteilung Communications / Knowledge Transfer bei Thomas-Krenn, absolvierte an der Hochschule Deggendorf sein Studium zum Bachelor Wirtschaftsinformatik. Seit 2013 ist Thomas bei Thomas-Krenn beschäftigt und kümmert sich hier vor allem um das TKwiki. Er ist ein begeisterungsfähiger, technisch interessierter Linux und Mac Nutzer, fährt im Winter gerne Ski und geht im Sommer gern ins Schwimmbad.


Das könnte Sie auch interessieren

Synology DiskStation Manager (DSM) 5.1
Synology Docker DSM - DSM Container erstellen und starten
Synology NAS SSD Cache Konfiguration