Synology DiskStation Manager (DSM) 5.1

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel / diese Kategorie sich entweder auf ältere Software/Hardware Komponenten bezieht oder aus sonstigen Gründen nicht mehr gewartet wird.
Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert und ist rein zu Referenzzwecken noch hier im Archiv abrufbar.
Hinweis: Nachfolge ist Synology DiskStation Manager (DSM) 5.2

DiskStation Manager (kurz DSM) ist das Betriebssystem der Synology NAS Netzwerkspeicher-Geräte. Dieser Artikel notiert die wichtigsten Informationen und Neuerungen zur Version 5.1.

Synology NAS


Allgemeine Informationen

Kompatibilität

DSM 5.1 lässt sich auf Disk- sowie Rackstation Geräten ab Modelljahr 2010 installieren. [1] Auf welchen Geräten sich DSM 5.1 installieren lässt finden Sie im Artikel zu DSM 5.0. Die Tabelle zeigt die im Thomas-Krenn-Webshop verfügbaren bzw. ehemals verfügbaren Geräte auf.

Changelog

Der folgende Abschnitt enthält Auszüge aus dem Changelog der DSM Version 5.1. Entnommen aus dem Dokument für das DS1513+, gilt es exemplarisch auch für andere Modelle.

Note Station

  • Über die Paketverwaltung installierbar
  • Zentrale Notizverwaltung
  • Tags
  • Zugriff über Webbrowser und Apps
  • Notizen teilen
  • Zusammen an Notizen arbeiten
  • Frühere Versionen wiederherstellen
  • Verschlüsselung der Notizen
  • Evernote-Import

Sicherheitsberater

Durchsucht das Synology NAS auf

  • Schadprogramme
  • Kontoeinstellungen
  • Netzwerkeinstellungen
  • Systemeinstellungen
  • Aktualisierungen

und gibt Vorschläge um die Sicherheit zu gewährleisten.

AppArmor

  • Das Application Armor Kernel Security Module ist nun in DSM aktiviert
  • Jedem Systemprogramm wird ein Sicherheitsprofil zugewiesen
Synology> aa-status 
apparmor module is loaded.
106 profiles are loaded.
105 profiles are in enforce mode.
   /usr/bin/httpd
   /usr/bin/httpd//DEFAULT_URI
   /usr/bin/httpd//HANDLING_UNTRUSTED_INPUT
   /usr/syno/bin/synosearchagent
  [...]
1 profiles are in complain mode.
   /usr/syno/synoman/webapi/entry.cgi//DefaultHat
7 processes have profiles defined.
7 processes are in enforce mode.
   /usr/bin/httpd (6748) 
   /usr/bin/httpd (7929) 
   /usr/bin/httpd (8804) 
   /usr/bin/httpd (8811) 
   /usr/bin/httpd (10159) 
   /usr/bin/httpd//HANDLING_UNTRUSTED_INPUT (6755) 
   /usr/bin/httpd//HANDLING_UNTRUSTED_INPUT (7946) 
0 processes are in complain mode.
0 processes are unconfined but have a profile defined.

Dienst je Interface

Dienste können je Netzwerkinterface konfiguriert und somit über mehrere verteilt werden.

Dienst je Interface

DSM Auto Update

  • Automatisch nach DSM Aktualisierungen suchen
    • und installieren
    • wichtige Aktualisierungen installieren
    • nur herunterladen und manuell installieren

DSM Auto Update

Vertrauensebene im Paketzentrum

  • Verhindern eine Installation von veränderten Paketen
  • Blockieren eine Intallation von Paketen aus unbekannten Quellen

Vertrauensebene

2-Stufen-Verifizierung erzwingen

Eine 2-Stufen-Verifizierung kann bei Admin- und allen Userkonten erzwungen werden.

2-Stufen-Verifizierung

Datensicherung und Replikation

  • Backup auf ein anderes Synology NAS
    • Ohne Admin-Rechte auf dem Zielsystem möglich
    • Für User mit dem aktivierten Recht "Netzwerksicherungsziel"
  • Neue Backupziele
    • Azure
    • SFR S3
    • hicloud S3
  • Folgende Services können nun mit dem Paket "Datensicherung und Replikation" gesichert werden
    • VPN Server
    • DNS Server
    • Mail Server
    • Proxy Server
    • RADIUS Server
    • Asterisk

iSCSI LUN Datensicherung

Die Performance der Datensicherung eines iSCSI LUNs wurde laut Synology erheblich gesteigert.

LUN Backup DSM 5.0 DSM 5.1 Improvement
Local Backup 445 863 94 %
Network Backup 129 348 169 %

iSCSI LUN Snapshots

  • Zeitplangesteuerte Snapshots nun möglich
  • Gesperrte Snapshots werden von der Retention Policy nicht gelöscht.

iSCSI LUN Zuordnungseinheit

  • Erweiterte Einstellungen bei der Konfiguration eines LUNs
  • Wählbare Größe der Zuordnungseinheit bei einem LUN auf File-Basis (reguläre Dateien)
    • Zwischen 4 und 64 KB
    • Kann je Volume nur einmal festgelegt werden

LUN Eigenschaften

SSD Cache

  • Lesecache mit nur einer SSD möglich
  • SSD Cache Ratgeber
    • Berechnung der erforderlichen SSD Cache Größe

SSD Cache Ratgeber

Synology High Availability

  • SSD Schreib-/Lesecache möglich
  • Das SHA Paket nun automatisch installiert
  • Kann nicht mehr über die Paketverwaltung (de)installiert werden

File Station

Unterstützt nun FTP, SFTP, WebDAV und WebDAV HTTPS

SSH Port

Es ist nun möglich den SSH Port selbst zu konfigurieren.

SSH Port konfigurieren

Diverses

  • Default Gateway auf jedem Interface separat wählbar
  • Statische Routen
    • IP-Routingtabelle zeigt die Routen durch das Netzwerk
  • Globale Firewall Regeln für alle Interfaces
  • Speicheranalysator zeigt die Volume-Auslastung
  • Speichermanager (betrifft RS10613xs+, RS3413xs+, RS3614xs, RS3614RPxs und RS3614xs+)
    • Kein Synology Hybrid RAID mehr konfigurierbar
    • Volumes bis zu einer Größe von 200 TB
    • RAID Gruppen und RAID Arrays
      • Eine RAID 5 oder 6 Gruppe kann mehrere RAID Arrays beinhalten

Einzelnachweise

  1. Downloads für kompatible Geräte (synology.com)


Foto Thomas Niedermeier.jpg

Autor: Thomas Niedermeier

Thomas Niedermeier, Abteilung Communications / Knowledge Transfer bei Thomas-Krenn, absolvierte an der Hochschule Deggendorf sein Studium zum Bachelor Wirtschaftsinformatik. Seit 2013 ist Thomas bei Thomas-Krenn beschäftigt und kümmert sich hier vor allem um das TKwiki. Er ist ein begeisterungsfähiger, technisch interessierter Linux und Mac Nutzer, fährt im Winter gerne Ski und geht im Sommer gern ins Schwimmbad.


Das könnte Sie auch interessieren

Entfernte Datensicherung und Replikation mit Synology NAS und OpenVPN
ISCSI am Synology NAS konfigurieren
Synology DiskStation Manager (DSM) 6.0