Supermicro X8DTG-QF Mainboard

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In diesem Artikel finden Sie ausführliche Informationen zum Supermicro X8DTG-QF Mainboard.

Mainboard Informationen

Supermicro X8DTG-QF Mainboard

Technische Daten

  • Bauform: Proprietär 15.2" x 13" (38,61cm x 33,02cm)
  • CPU Sockel: 1366-pin
  • RAM:
    • Anzahl DIMM-Slots: 12
    • Speichertyp: 1333/1066/800MHz ECC Registered, ECC, oder Non ECC Unbuffered DDR3 SDRAM 72-bit, 240-pin DIMMs
    • Nutzbare Größen der Speichermodule: 1GiB, 2GiB, 4GiB, 8GiB, 16GiB
    • Maximaler Speicherausbau: 192 GiB (ECC Registered), 48 GiB (ECC oder Non ECC Unbuffered)
  • SATA-Chip: Intel ICH10R SATA 3.0Gbps Controller
  • LAN-Chip: Intel 82574
  • Erweiterungsslots:
    • 4x PCI-E 2.0 (x16)
    • 2x PCI-E 2.0 (x4)
    • 1x PCI-E (x4) (in x16 slot)
    • 2x PCI 32-Bit 33MHz
  • Interne I/O Ports:
    • 6x SATA Ports
  • Externe I/O Ports:
    • IPMI 2.0
    • 2x Serial Port Connections (1x rear Port, 1x Front COM Header)
    • 10x USB 2.0 (6x rear, 2x Front Headers, 2x Type A)
    • 1x VGA Port
  • Grafik-Chip: Matrox G200eW

Hardware Revisionen

  • Version 2.01

BIOS

BIOS Versionen

Empfehlung: Nach einem BIOS Update laden Sie die Standardeinstellungen im BIOS (Load Optimal Defaults) und passen die BIOS Konfiguration wie unter BIOS Einstellungen weiter unten beschrieben an.

  • Version 2.0a

BIOS Einstellungen

Nach dem Ausführen von Load Optimal Defaults werden folgende BIOS Einstellungen vor der Testinstallation und Auslieferung Ihres neuen Server konfiguriert:

Menüpunkt Advanced

Advanced     > Boot Features                 > Quick Boot                         > Disable
                                             > Quiet Boot                         > Disable
             > PCI/PnP Configuration         > Load Onboard LAN 1 Option ROM      > Enabled
                                             > Load Onboard LAN 2 Option ROM      > Enabled

Optional findet die Einstellung des SATA Raids oder SAS Raids je nach Serverkonfiguration statt.

Menüpunkt Boot

Boot     > Boot Device Priority          > Floppy
                                         > CD/DVD
                                         > Festplatte
                                         > Netzwerk

IPMI

IPMI Versionen

  • Version 3.01
    • Freigabe der Version zum Updaten in unserer Qualitätssicherung am: 18.07.2014.
    • ACHTUNG: Diese IPMI Version behebt Sicherheitslücken. Weitere Informationen dazu finden Sie im Wiki Artikel Supermicro IPMI Sicherheitsupdates Juli 2014
  • Version 2.03
  • Version 2.01

Server mit Supermicro X8DTG-QF

  


Foto Werner Fischer.jpg

Autor: Werner Fischer

Werner Fischer, tätig im Bereich Communications / Knowledge Transfer bei Thomas-Krenn, hat sein Studium zu Computer- und Mediensicherheit an der FH Hagenberg abgeschlossen. Er ist regelmäßig Autor in Fachzeitschriften und Speaker bei Konferenzen wie LinuxCon, OSDC, OSMC, LinuxTag u.v.m. Seine Freizeit gestaltet er sehr abwechslungsreich. In einem Moment absolviert er seinen Abschluss im Klavierspielen, im anderen läuft er beim Linzmarathon in der Staffel mit oder interessiert sich für OpenStreetMap.


Das könnte Sie auch interessieren

ASUS P10S-I Mainboard
Supermicro H8SCM-F Mainboard
Supermicro X10DRC-LN4+ Mainboard