3ware RAID Initialisierung und deren Auswirkung auf Performance

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die folgenden Informationen sind dem 3ware SAS/SATA RAID Software User Guide[1] entnommen.

Initialisierung von RAID 0 Units

RAID 0 Units können nicht initialisiert werden. RAID 0 Units sind sofort nach der Erstellung mit der vollen Performance nutzbar.

Initialisierung von RAID 5, RAID 6 und RAID 50 Units

RAID 5 Units mit drei oder vier Festplatten werden automatisch initialisiert wenn diese zum ersten Mal verifiziert werden. Unabhängig von der Anzahl der Festplatten sind diese RAID Level fehlertolerant nach der Erstellung und müssen nicht initialisiert werden um volle Performance zu haben. Wird für ein solches RAID Unit ein Verify gestartet, so führt der RAID Controller zuerst die Initialisierung durch.

Die Performance von RAID 5 und RAID 6 Units mit fünf oder mehr Festplatten (bzw. von RAID 50 Units mit zwei Sub-Units mit je fünf oder mehr Festplatten) verbessert sich nach der Initialisierung. In diesen Konfigurationen wird die Initialisierung nach der RAID Erstellung automatisch vom RAID Controller durchgeführt.

Initialisierung von RAID 1 und RAID 10 Units

RAID 1 und RAID 10 Units müssen bei der Erstellung nicht initialisiert werden. Diese sind sofort fehlertolerant und mit der maximalen Performance nutzbar.

RAID 1 und RAID 10 Units werden automatisch initialisiert wenn diese zum ersten Mal verifiziert werden. Bei der Initialisierung werden die Daten von der Festplatte mit der niedrigeren Port-Nummer auf die Festplatte mit der höheren Port-Nummer geschrieben. Somit können bei einem späteren Verify die Daten der beiden Festplatten zur Konsistenzprüfung verglichen werden.

Referenzen

  1. http://www.3ware.com/support/UserDocs/UsrGuide-9.5.1.1.pdf, Kapitel About Initialization, Seite 158 ff.


Foto Werner Fischer.jpg

Autor: Werner Fischer

Werner Fischer, tätig im Bereich Communications / Knowledge Transfer bei Thomas-Krenn, hat sein Studium zu Computer- und Mediensicherheit an der FH Hagenberg abgeschlossen. Er ist regelmäßig Autor in Fachzeitschriften und Speaker bei Konferenzen wie LinuxCon, OSDC, OSMC, LinuxTag u.v.m. Seine Freizeit gestaltet er sehr abwechslungsreich. In einem Moment absolviert er seinen Abschluss im Klavierspielen, im anderen läuft er beim Linzmarathon in der Staffel mit oder interessiert sich für OpenStreetMap.


Das könnte Sie auch interessieren

3ware Drive timeout detected
3Ware Raid Controller 9550 SXU-8 Portbelegung
Write Cache Disabled nach Reboot eines Windows Servers mit Domänencontroller