Linux Gastsystem Support unter Hyper-V

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Microsoft unterstützt den Betrieb von Linux und FreeBSD virtuellen Maschinen unter Hyper-V und entwickelt dazu die Linux Integration Services for Microsoft Hyper-V (lizenziert unter der GPL V2).[1] Dieser Artikel zeigt, welche Linux Distributionen und FreeBSD Versionen als virtuelle Maschinen unter Hyper-V unterstützt werden.

Unterstützte Linux Distributionen und FreeBSD Versionen

Linux Distribution / FreeBSD Version Unterstützung Detailinformationen auf technet.microsoft.com
CentOS / RHEL ab Version 5.5/6.0 (integriert ab 5.9/6.4) CentOS and RHEL VMs on Hyper-V
Debian ab Version 7.0 (integriert) Debian VMs on Hyper-V
Oracle Linux ab Version 6.4 (integriert) Oracle Linux VMs on Hyper-V
SUSE ab Version SLES 11 / OpenSUSE 12.3 (integriert) SUSE VMs on Hyper-V
Ubuntu ab Version 12.04 (integriert) Ubuntu VMs on Hyper-V
FreeBSD ab Version 8.4 (integriert ab Verison 10.0) FreeBSD VMs on Hyper-V

Einzelnachweise

  1. Linux Integration Services for Microsoft Hyper-V (github.com)


Foto Werner Fischer.jpg

Autor: Werner Fischer

Werner Fischer, tätig im Bereich Web Operations & Knowledge Transfer bei Thomas-Krenn, hat sein Studium zu Computer- und Mediensicherheit an der FH Hagenberg abgeschlossen. Er ist regelmäßig Autor in Fachzeitschriften und Speaker bei Konferenzen wie LinuxTag, LinuxCon Europe, OSMC u.v.m. Seine Freizeit gestaltet er sehr abwechslungsreich. In einem Moment absolviert er seinen Abschluss im Klavierspielen, im anderen läuft er beim Linzmarathon in der Staffel mit oder interessiert sich für OpenStreetMap.


Das könnte Sie auch interessieren

Dynamic Memory for Hyper-V
Tandberg Storageloader oder Bandlaufwerk an eine Microsoft Windows Hyper-V VM zuweisen
Monitoring Plugins für Thomas-Krenn-Server