Langsame DNS-Auflösung wegen glibc-Bug unter Debian Squeeze

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel beschreibt einen möglichen Grund für eine langsame DNS-Auflösung unter Debian Squeeze und bietet einen Workaround zur Lösung dieses Problems.

Symptomatik

Die DNS-Auflösung unter Debian Squeeze funktioniert nur sehr langsam und verzögert. Manche Anfragen werden gedroppt.[1]

Grund

Debian Squeeze fragt standardmäßig gleichzeitig nach A- und AAAA-Einträgen. Dieses Verhalten zeigt sich auch, wenn IPv6 eigentlich deaktiviert ist. Schuld daran ist ein Bug in glibc.

Workaround

Das Problem lässt sich durch das Hinzufügen der folgenden Optionszeile in Ihrer resolv.conf beheben (diese Option ist in den Manpages von resolv.conf nicht dokumentiert!):

options single-request

Einzelnachweise

  1. debian squeeze slow dns queries due to glibc bug (Paranoids Blog)

Das könnte Sie auch interessieren

Passwort-Authentifizierung mit Active Directory unter Debian einrichten
Perl warning Setting locale failed unter Debian
Upgrade von Debian Etch auf Lenny