MegaRAID Controller mit MegaCLI verwalten

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In diesem Artikel finden Sie Informationen und wichtige Befehle im MegaCLI zur Verwaltung eines MegaRAID Controllers.

Seit 2013 bietet LSI das neue StorCLI als Nachfolger des MegaCLI. Sie können mit dem StorCLI neben der neuen Funktionalität auch die vormalige MegaCLI Syntax verwenden (z.B. megacli -AdpAllInfo -aAll). Weitere Informationen zum StorCLI finden Sie im Wiki Artikel StorCLI.

Server-Systeme

Inhaltsverzeichnis

Installation

Die jeweils aktuellste Version des MegaCLI's finden Sie auf der Thomas-Krenn Website im Bereich Downloads.

Windows

Die Installation erfolgt für Windows typisch. Unter Windows bietet sich wegen der komfortableren Bedienung der 'MegaRaid Storage Manager' zum Verwalten der Raids an. Diese Software finden Sie ebenso auf der Thomas-Krenn.AG Website im Bereich Downloads.

Linux

Das MegaCLI steht für verschiedene Linux Distributionen zur Verfügung. Zur Installation für Ihre Distribution lesen Sie bitte die Installationshinweise im zuvor heruntergeladenen Archiv.

In dem von Thomas-Krenn.AG vorinstalliertem Debian ist das MegaCLI Paket bereits vorhanden.

Handhabung

Um unter Linux in das MegaCli zu gelangen tippen Sie in die Console:

megacli

Verlassen können Sie die Console wieder mit:

exit

Der Controller wird mit -ax, die Festplatten mit -PhysDrv ["Enclosure Device ID":"Slot Number"] und die logischen Laufwerke mit -Lx angesprochen.

Die "Enclosure Device ID" ist die ID der Backplane, nicht die Festplatten ID.

Die "Slot Number" ist die normale Slot-Number der Festplatte im Server.

Controller Status und Config

server:~# megacli -AdpAllInfo -aAll

Status eines logischen Laufwerks

server:~# megacli -LDInfo -L0 -a0

Ausgabe der Festplatteninformationen an einem Controller

server:~# megacli -PDList -a0

RAID's mit MegaCLI konfigurieren

Liste der Festplatten am Controller anzeigen

server:~# megacli -PDList -a0 | grep -e '^Enclosure Device ID:' -e '^Slot Number:'

Konfigurieren des RAID's

server:~# megacli -CfgLdAdd -r"Raidlevel eingeben" ["Enclosure Device ID eingeben":{{Cmitasch}}"Slot Number eingeben","Enclosure Device ID eingeben":"Slot Number eingeben",...] -a0

Beispiel für ein Raid1 am Controller 0 (= 1. Controller) mit den Festplatten im Slot 0 und 1:

 server:~# megacli -CfgLdAdd -r1 [0:0,0:1] -a0 

Festplatte identifizieren

LED aktivieren:

server:~# megacli -PdLocate -start -physdrv["Enclosure Device ID eingeben":"Slot Number eingeben"] -a0

LED wieder in den Normalzustand setzen:

server:~# megacli -PdLocate -stop -physdrv["Enclosure Device ID eingeben":"Slot Number eingeben"] -a0

RAID6 mit MegaCLI konfigurieren

Bei einem Server mit 2 MegaRAID SAS-Controller Karten.

Liste der Festplatten am 2. Controller anzeigen

server:~# megacli -PDList -a1 | grep -e '^Enclosure Device ID:' -e '^Slot Number:'

Konfigurieren des RAID's

server:~# megacli -CfgLdAdd -r6 ["Enclosure Device ID eingeben":"Slot Number eingeben","Enclosure Device ID eingeben":"Slot Number eingeben",...] -a1

Zum Beispiel:

server:~# megacli -CfgLdAdd -r6 [0:0,0:1,0:2,0:3,0:4,0:5,0:6] -a1

Hotspare definieren

Global Hotspare festlegen

server:~# megacli -PDHSP -Set -PhysDrv ["Enclosure Device ID eingeben":"Slot Number eingeben"] -a0

Dedicated Hotspare festlegen

server:~# megacli -PDHSP -Set -Dedicated -Array0 -PhysDrv ["Enclosure Device ID eingeben":"Slot Number eingeben"] -a0

Read Cache, Write Cache, ReadAhead und BBU

Read Cache aktivieren

server:~# megacli -LDSetProp -Cached -LAll -aAll

Festplatten Cache deaktivieren

server:~# megacli -LDSetProp DisDskCache -LAll -aAll

ReadAhead

server:~# megacli -LDSetProp ADRA -LAall -aAll

Write Cache aktivieren

Achtung!!! Write Cache sollte nur aktiviert werden, wenn der Controller über eine BBU verfügt.

server:~# megacli -LDSetProp WB -LAll -aAll

Write Cache deaktivieren

server:~# megacli -LDSetProp NoCachedBadBBU -LAll -aAll

Statusabfrage

server:~# megacli -LDInfo -LAll -aAll

Info's/Aktivieren/Deaktivieren des automatischen Rebuild's

Info's zum automatischen Rebuild anzeigen

server:~# megacli -AdpAutoRbld -Dsply -a0

Aktivieren des automatischen Rebuild's

server:~# megacli -AdpAutoRbld -Enbl -a0

Deaktivieren des automatischen Rebuild's

server:~# megacli -AdpAutoRbld -Dsbl -a0

Info's und Verändern der Rebuild Rate

Info's der Rebuild Rate anzeigen

server:~# megacli -AdpGetProp RebuildRate -a0

Verändern der Rebuild Rate

server:~# megacli -AdpSetProp RebuildRate "Gewünschten Wert(in %) eingeben" -a0

Rebuild Status überprüfen

server:~# megacli -PDRbld -ShowProg -PhysDrv ["Enclosure Device ID eingeben":"Slot Number eingeben"] -aAll

Manueller Rebuild (falls automatischer rebuild deaktiviert ist oder nicht startet)

Ausgabe der Festplatteninformationen am Controller 0

server:~# megacli -PDList -a0

Falls die Festplatte als "Unconfigured(bad) oder offline angezeigt wird, muss diese wieder online geschalten werden

server:~# megacli -PDMakeGood -PhysDrv ["Enclosure Device ID eingeben":"Slot Number eingeben"] -a0

Scannen nach neuen Festplatten

server:~# megacli -CfgForeign -Scan -a0
server:~# megacli -CfgForeign -Clear -a0

Statusabfrage, ob die Platte nun wieder als verfügbar "Unconfigured(good) angezeigt wird

server:~# megacli -PDList -a0

Statusabfrage, in welchem Slot eine Platte des RAID's fehlt

server:~# megacli -CfgDsply -a0

Aufnahme der Festplatte in das bestehende RAID

Array-Nummer und Row-Nummer anzeigen:

server:~# megacli -PdGetMissing -aALL

HDD ins Raid aufnehmen:

server:~# megacli -PdReplaceMissing -PhysDrv["Enclosure Device ID eingeben":"Slot Number eingeben"] -array"Array Nummer eingeben" -row"Row Nummer eingeben" -a0

Start Rebuilding

server:~# megacli -PDRbld -Start -PhysDrv["Enclosure Device ID eingeben":"Slot Number eingeben"] -a0

Weitere Informationen


Foto Armin Oberneder.jpg

Autor: Armin Oberneder

Armin Oberneder ist im Technischen Support bei Thomas-Krenn tätig. Dort kümmert er sich um alle Kundenanfragen. Per Ticketsystem, telefonisch oder schriftlich via E-Mail sorgt Armin dafür, dass unseren Kunden schnellstmöglich geholfen wird. Dabei hat er sich vor allem auf Windows Betriebssysteme, IBM Blade-Center und Netzwerktechnik spezialisiert.

Als Ausgleich zum Büro-Alltag ist Armin oft draußen unterwegs: im Sommer fährt er Motorrad und im Winter ist er meistens auf seinem Snowboard zu finden.


Das könnte Sie auch interessieren

MegaRAID RAID 1 im BIOS erstellen
MegaRAID Storage Manager unter Debian 7.4 installieren
StorCLI unter VMware vSphere installieren