TCP Port 80 (http) Zugriff mit telnet überprüfen

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In diesem Artikel zeigen wir wie Sie mit telnet den HTTP Zugriff auf einen Webserver auf TCP Port 80 testen. Informationen zum Testen einer HTTPS Verbindung finden Sie im Artikel TCP Port 443 (https) Zugriff mit openssl überprüfen.

HTTP Protokoll Grundlagen

HTTP[1] ist ein Klartext-Protokoll. Dadurch ist es mit dem telnet Kommando auf einfach Art und Weise möglich, einen Browser zu simulieren und somit den Zugriff auf Port 80 zu überprüfen.

Dazu sind folgende Schritte auf einer Linux Kommandozeile notwendig:

  1. Ausführen von telnet SERVERNAME 80. Dadurch verbindet sich telnet auf den Port 80 am Server mit dem Namen SERVERNAME.
  2. Wenn der Aufbau der TCP Verbindung möglich ist, antwortet telnet mit der Meldung Conntected to SERVERNAME. sowie Escape character is '^]'.
  3. Nun kann per HTTP Protokoll eine Webseite angefordert werden (z.B. die Homepage des Servers). Dazu geben Sie folgende beide Zeilen ein und drücken Sie abschließend 2x die Enter-Taste:
    GET / HTTP/1.1
    HOST: HOSTNAME
  4. Der Server liefert als Antwort den HTTP Status und die Webseite zurück (z.B. HTTP/1.1 200 OK usw.)

Beispiel

Im folgenden Beispiel wird die Seite http://checkip.dyndns.org/[2] aufgerufen. Auf Linux Seite werden folgende Eingaben gemacht (und abschließend 2x die Enter-Taste gedrückt):

telnet checkip.dyndns.org 80
GET / HTTP/1.1
HOST: checkip.dyndns.org

Der Server checkip.dyndns.org antwortet mit dem HTTP Response. Dieser enthält auch den HTML-Code der Webseite:

[user@fedora9 user]$ telnet checkip.dyndns.org 80
Trying 204.13.249.70...
Connected to checkip.dyndns.org.
Escape character is '^]'.
GET / HTTP/1.1
HOST: checkip.dyndns.org

HTTP/1.1 200 OK
Content-Type: text/html
Server: DynDNS-CheckIP/1.0
Connection: close
Cache-Control: no-cache
Pragma: no-cache
Content-Length: 106

<html><head><title>Current IP Check</title></head><body>Current IP Address: 91.113.127.247</body></html>
Connection closed by foreign host.
[user@fedora9 user]$ 

Escape Character abändern

Bei Bedarf kann der Escape Character beim Aufruf von telnet geändert werden:

[user@fedora9 user]$ telnet checkip.dyndns.org 80 -e+

Dieser Aufruf definiert über -e ein Plus-Zeichen als Escape Character.

Referenzen

  1. Hypertext Transfer Protocol (de.wikipedia.org)
  2. Details siehe http://www.dyndns.com/support/tools/


Foto Werner Fischer.jpg

Autor: Werner Fischer

Werner Fischer, tätig im Bereich Knowledge Transfer bei Thomas-Krenn, hat sein Studium zu Computer- und Mediensicherheit an der FH Hagenberg abgeschlossen. Er ist regelmäßig Autor in Fachzeitschriften und Speaker bei Konferenzen wie LinuxCon, OSDC, OSMC, LinuxTag u.v.m. Seine Freizeit gestaltet er sehr abwechslungsreich. In einem Moment absolviert er seinen Abschluss im Klavierspielen, im anderen läuft er beim Linzmarathon in der Staffel mit oder interessiert sich für OpenStreetMap.


Das könnte Sie auch interessieren

Fehlerhafte Helligkeitssteuerung unter Linux beim Thinkpad T410 beheben
Rccmd USV Shutdown Client Installation im Textmodus unter Linux
Wget Download Bandbreite limitieren