Linux Error Detection And Correction

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Linux EDAC (Error Detection and Correction) Kernel Subsystem bietet gemeinsam mit den EDAC User-Space Utilitys die Möglichkeit, Hardware-Fehler zu erkennen. Der Schwerpunkt liegt dabei in der Fehlerbehandlung von ECC Speicherfehlern.[1][2] Damit die Erkennung von ECC Speicherfehlern möglich ist, muss für die jeweilige Architektur ein entsprechendes Kernel-Modul vorhanden sein.

Unterstützte Architekturen

Siehe EDAC Driver Feature Matrix.

Probleme

Manche Benutzer berichten von Falschmeldungen durch EDAC, siehe dazu Bug im EDAC Treiber bei Linux Systemen.

Einzelnachweise

  1. Hauptspeicherfehler sehr viel häufiger als bisher angenommen (heise.de, 14.10.2009)
  2. Testwerkzeug Stress 1.0.0 sucht Speicherfehler (linux-magazin.de, 17.12.2007)

Weitere Informationen


Foto Werner Fischer.jpg

Autor: Werner Fischer

Werner Fischer, tätig im Bereich Web Operations & Knowledge Transfer bei Thomas-Krenn, hat sein Studium zu Computer- und Mediensicherheit an der FH Hagenberg abgeschlossen. Er ist regelmäßig Autor in Fachzeitschriften und Speaker bei Konferenzen wie LinuxTag, LinuxCon Europe, OSMC u.v.m. Seine Freizeit gestaltet er sehr abwechslungsreich. In einem Moment absolviert er seinen Abschluss im Klavierspielen, im anderen läuft er beim Linzmarathon in der Staffel mit oder interessiert sich für OpenStreetMap.


Das könnte Sie auch interessieren

Apache mod rpaf
Device Mapper Multipath I/O DM-MPIO unter Linux
RHEL6 NIC Treiber X8SIL Mainboard