Unsere Lösung – Hot Fluid® Computing


Wir sind mit dem Ziel angetreten, ein praxistaugliches, robustes System zur Flüssigkühlung von Servern zu entwickeln, das von Installationen mit acht Mainboards bis hin zu mittleren Rechenzentren skaliert. 

Den Kern des Systems bilden Kühlkörper für Server-Mainbords, Netzwerkkomponenten und Netzteile. Mainboard-Kühlkörper von Hot Fluid® Systemen bedecken das gesamte Board, sind aus Aluminium gefräst und hermetisch verschlossen. Kanäle im Inneren des Kühlkörpers transportieren die Flüssigkeit zu den Wärmequellen auf der Platine. 

Kuehlkoerper
Serverboard mit Kühlkörper und tropffreien Konnektoren.

 
Der direkte Kontakt der Kühlflächen mit allen wärmeerzeugenden Komponenten auf dem Mainboard verhindert die Entstehung von Hotspots im Server. Im Gegensatz zur herkömmlichen Luftkühlung wird die Wärme gleichmäßig abgeführt. An die Kühlkörper sind Konnektoren für tropfenfreie, gasdichte Verbindungen montiert. Abnehmbare Kühlelemente für die RAM-Bänke sorgen dafür, dass der Hauptspeicher einfach erweitert oder ausgetauscht werden kann. 

Obwohl Komponenten im Serverbereich längere Lebenszyklen haben als Consumer Hardware, sind sie dennoch irgendwann veraltet. Sollen sie ausgetauscht werden, sind auch neue Kühlkörper erforderlich. Wir haben einen Prozess entwickelt, der die Anpassung an neue Hardware in kurzer Zeit möglich macht, sodass Ihre Investitionen geschützt sind.

Die Mainboards werden durch leistungsstarke zentrale Netzteile gespeist. Auch diese sind flüssig gekühlt. Ein Netzteil kann bis zu acht Serverboards mit Strom versorgen. Redundante Auslegung ist selbstverständlich möglich. Die Netzteile sind im Eingang hochvoltgleichstromfähig, sodass Elektrizität aus alternativen Energiequellen wie Photovoltaik oder Windkraft mit geringsten Wandlungsverlusten eingespeist werden kann.
 

HotFluidUebersicht

 

1. Netzwerkkomponenten (Infiniband, Ethernet, ...)

2. Konnektorblöcke mit integrierten Kanälen

3. Compute Nodes

4. Netzteile 3KW AC/DC & DC/DC

5. Umwälzpumpe

6. Plattenwärmetauscher

7. Zur Haustechnik

 
 
Hot Fluid® System in der Übersicht.

 

Ein Wasserkreislauf im Serverraum – bei vielen Technikern läuten hier die Alarmglocken. Das Hot Fluid® System wurde deshalb im Hinblick auf maximalen Schutz der Hardware und Wartungsfreundlichkeit konstruiert. Es gibt keine Lötverbindungen, die thermisch oder mechanisch anfällig sind. Einzelne Komponenten wie Mainboards werden werkzeuglos über eine garantiert tropffreie, gasdichte Steckverbindung an das Kühlsystem angeschlossen.

 

HotFluidEinschub

Der Anschluss der Komponenten an das Kühlsystem erfolgt durch einfaches Einschieben.


Die Verbindung zwischen den gekühlten Komponenten und dem Kühlkreislauf stellt ein zentrales System auf der Rückseite des Systems her. Mainboards und Switches können von der Vorderseite aus werkzeuglos an die Strom- und Wasserversorgung angeschlossen werden. Das System ist wartungsarm, da es keinen hydraulischen Abgleich verlangt. Steuerung und Monitoring erfolgen mit Open Source Produkten.

Hot Fluid® hat Ihr Interesse geweckt?

Für weitere Informationen dazu können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren.