XenServer 5.6 reagiert nicht auf Systemen mit Nehalem und Westmere CPUs

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

XenServer 5.6 Hosts können auf Systemen mit Intel Nehalem und Westmere CPUs wiederholt einfrieren, die Netzwerkverbindung sowie seriellen und lokalen Konsolenzugriff verlieren. Durch Ausschalten des C-states und des Turbo Mode im BIOS können Sie das Problem umgehen.

C-states und Turbo Mode im BIOS deaktivieren

Der folgende Screenshot zeigt beispielhaft wo Sie bei einem Mainboard (in diesem Fall ein X8DT3-F Mainboard) die C-states und den Turbo Mode deaktivieren können:

Deaktivieren von C-STATE und Turbo Mode beim X8DT3-F Maiboard

Weitere Informationen


Foto Werner Fischer.jpg

Autor: Werner Fischer

Werner Fischer, tätig im Bereich Communications / Knowledge Transfer bei Thomas-Krenn, hat sein Studium zu Computer- und Mediensicherheit an der FH Hagenberg abgeschlossen. Er ist regelmäßig Autor in Fachzeitschriften und Speaker bei Konferenzen wie LinuxCon, OSDC, OSMC, LinuxTag u.v.m. Seine Freizeit gestaltet er sehr abwechslungsreich. In einem Moment absolviert er seinen Abschluss im Klavierspielen, im anderen läuft er beim Linzmarathon in der Staffel mit oder interessiert sich für OpenStreetMap.


Das könnte Sie auch interessieren

Citrix Xen Server bleibt beim shutdown hängen
Citrix XenServer Editionen Funktionsunterschiede
Designing XenServer NetworkConfigurations