Windows über die serielle Schnittstelle debuggen

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Windows unterstützt zur Problemanalyse die Ausgabe von Diagnoseinformationen auf der seriellen Schnittstelle.

Dazu ergänzen Sie in der boot.ini beim Eintrag im Bereich [operating systems] folgende Optionen:

/debug /debugport=com1

Detaillierte Informationen zum Debuggen von Windows über die serielle Schnittstelle finden Sie hier:

Tip: Wenn Ihr Server IPMI Version 2.0 unterstützt können Sie bequem IPMI Serial over LAN (SOL) für die Diagnose nutzen. Damit können Sie auf die Serielle Schnittstelle Ihres Servers übers Netzwerk zugreifen.


Foto Werner Fischer.jpg

Autor: Werner Fischer

Werner Fischer, tätig im Bereich Communications / Knowledge Transfer bei Thomas-Krenn, hat sein Studium zu Computer- und Mediensicherheit an der FH Hagenberg abgeschlossen. Er ist regelmäßig Autor in Fachzeitschriften und Speaker bei Konferenzen wie LinuxCon, OSDC, OSMC, LinuxTag u.v.m. Seine Freizeit gestaltet er sehr abwechslungsreich. In einem Moment absolviert er seinen Abschluss im Klavierspielen, im anderen läuft er beim Linzmarathon in der Staffel mit oder interessiert sich für OpenStreetMap.


Das könnte Sie auch interessieren

IPv6 deaktivieren
Performance Messung unter Windows mit xperf
Windows 7 Defragmentierung von SSDs abschalten