Vergrößern der virtuellen Festplatte unter VMware

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel / diese Kategorie sich entweder auf ältere Software/Hardware Komponenten bezieht oder aus sonstigen Gründen nicht mehr gewartet wird.
Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert und ist rein zu Referenzzwecken noch hier im Archiv abrufbar.

Dieser Artikel beschreibt die notwendigen Schritte für das Vergrößern virtueller Festplatten unter VMware. Dieses Verfahren ist notwendig, um die virtuelle Maschine an den wachsenden Speicherbedarf anzupassen.[1]

Wichtige Informationen vor Beginn

Obwohl dieser Artikel beschreibt, wie sich die Größe von virtuellen Festplatten erweitern lässt, bleibt jedoch die Größe der Partitionen innerhalb des Gast-Betriebssystems unverändert. Um die Partitionsgröße zu verändern, müssen die notwendige Schritte für das spezifische Betriebssystem vorgenommen werden.[2]

Achtung

  • VMware empfiehlt ein Backup der virtuellen Maschine bevor die Größe der virtuellen Festplatte verändert wird!
  • Der Vorgang ist bei den verschiedenen VMware-Produkten unterschiedlich. Bitte folgen Sie der Beschreibung passend zu Ihrem VMware-Produkt.

Bedingungen

Vor dem Vergrößern der virtuellen Festplatte müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • Alle angefertigten Snapshots wurden gelöscht.
  • Die virtuelle Maschine ist ausgeschaltet.

Hinweis zu den Anleitungen

Damit die folgenden Anleitungen funktionieren, ersetzen Sie jegliche Verweise auf vm.vmdk mit dem vollständigen Pfad zur virtuellen Festplatte der VM.

Anmerkung: Falls die Dateinamen von mehreren .vmdk-Dateien mit einer identischen Bezeichnung beginnen, wählen Sie jene Datei, deren Dateiname kein -flat oder -s0 enthält.

Um den vollständigen Pfad zur virtuellen Festplatte heraus zu finden, haben Sie folgenden Möglichkeiten:

  • Vollständigen Pfad zur .vmdk-Datei der virtuellen Festplatte einer gehosteten VM (nicht-ESX Host) herausfinden[3]
  • Vollständigen Pfad zur .vmdk-Datei der virtuellen Festplatte eines ESX-Hosts herausfinden[4]

VMware Player 2.x / ACE Instance

Es ist nicht möglich, die Größe einer virtuellen Festplatte direkt zu verändern, wenn Sie VMware Player 2.x benutzen oder es sich um eine ACE Instance handelt.

  • ACE Instance: Die Größe der virtuellen Festplatte muss im ACE Manager geändert werden.
  • VMware Player's 2.x: Hier hilft nur ein Upgrade auf VMware Player 3. Dieses können Sie kostenlos unter folgendem Link herunterladen: Download Download VMware Player 3.x (VMware Download-Bereich).

Workstation / Player 3.x / ACE Manager / Server / GSX

Vergrößern der virtuellen Festplatte über die Kommandozeile:

  1. Öffnen einer neuen Konsole.
  2. Wechseln Sie in das Installationsverzeichnis des Produkts.[5]
  3. Geben Sie folgendes in die Konsole ein und Bestätigen Sie die Eingabe mit Enter:
    vmware-vdiskmanager -x 100Gb vm.vmdk
    • Anmerkung: Ersetzen Sie die Angabe 100Gb durch die gewünschte neue Größe. Sie können die Größe auch in Kb oder Mb angeben.
  4. Führen Sie die Schritte gemäß VMware Knowledge Base[2] aus, um die Partition des Gast-Betriebssystems an die neue Festplatten-Größe anzupassen.

Unter Workstation 7 können Sie die Größe der virtuellen Festplatte über das graphische Interface anpassen:

  1. Wählen Sie die entsprechende virtuelle Maschine in der Übersichtsliste.
  2. Klicken Sie auf Edit virtual machine settings.
  3. Wählen Sie den Punkt Hard Disk.
  4. Klicken Sie auf Utilities > Expand.
  5. Geben Sie die neue Größe ein und drücken Sie auf Expand.
  6. Führen Sie die Schritte gemäß VMware Knowledge Base[2] aus, um die Partition des Gast-Betriebssystems an die neue Festplatten-Größe anzupassen.

ESX / VI Client / vSphere

Anmerkung: Unter ESX 4.1 können Sie virtuelle Festplatten auch im laufenden Betrieb hinzufügen und erweitern (Voraussetzung dafür sind installierte VMware Tools)!

Folgender Fehler könnte unter Umständen auftreten:

Failed to open the disk 'vm.vmdk' : A file was not found (0x1900000004)

Wenn dieser Fehler bei Ihnen auftritt, vergewissern Sie sich, dass sich die virtuelle Maschine erfolgreich hochfahren lässt und dass alle Snapshots gelöscht wurden. Falls der Fehler weiterhin besteht, kontaktieren Sie den VMware Support.

Wenn Sie ESX 3.5 oder höher einsetzen:

  1. Öffnen Sie den VMware Infrastructure (VI)-Client und verbinden Sie sich zum vCenter oder dem ESX-Host.
  2. Rechtsklicken Sie auf die virtuelle Maschine.
  3. Klicken Sie auf Edit Settings.
  4. Wählen Sie Virtual Disk.
  5. Geben Sie die gewünschte Größe für die virtuelle Festplatte ein.
  6. Führen Sie die Schritte gemäß VMware Knowledge Base aus, um die Partition des Gast-Betriebssystems an die neue Festplatten-Größe anzupassen.[2]

Frühere Versionen von ESX: Für frühere Versionen von ESX müssen Sie die virtuelle Festplatte über die Konsole vergrößern.[6]

Lab Manager

Warnung: Jeder Versuch, die Größe einer bestehenden virtuellen Festplatte im Lab Manager zu ändern, führt zu einem vollständigen Verlust der Daten. Versuchen Sie nicht eine virutelle Festplatte im Lab Manager nachträglich zu verändern!

Vorgehen: Erzeugen Sie stattdessen eine neue virtuelle Maschine mit der gewünschten Festplatten-Größe. Danach erstellen Sie ein Backup von der virtuellen Maschine und spielen dieses Backup anschließend auf der neu erstellten VM ein.

Weitere Informationen

Einzelnachweise

  1. Increasing the size of a virtual disk (VMware Knowledge Base)
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Increasing the size of a disk partition (VMware Knowledge Base)
  3. Locating a hosted virtual machine's files (VMware Knowledge Base)
  4. Verifying that ESX/ESXi virtual machine storage is accessible (VMware Knowledge Base)
  5. Locating a VMware product's installation directory (VMware Knowledge Base)
  6. Adding space to an ESX host virtual disk (VMware Knowledge Base)

Das könnte Sie auch interessieren

NLB Cluster in der virtuellen Maschine
Purple Diagnostic Screen
VMworld Presentations