Supermicro X7SLA-L und X7SLA-H Mainboard

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In diesem Artikel finden Sie ausführliche Informationen zum Supermicro X7SLA-L und X7SLA-H Mainboard.

Mainboard Informationen

Supermicro X7SLA-L Mainboard (Atom 230 single-core CPU, 1x GBit LAN)
Supermicro X7SLA-H Mainboard (Atom 330 dual-core CPU, 2x GBit LAN, USB-Type-A connector onboard, Serial Header)

Technische Daten

  • Unterschiede zwischen den Mainboard Varianten:
    • X7SLA-L: Atom 230 single-core CPU, 1x GBit LAN
    • X7SLA-H: Atom 330 dual-core CPU, 2x GBit LAN, USB-Type-A connector onboard, Serial Header
  • Bauform: FlexATX (22.86cm x 19.05cm)
  • CPU Sockel: Intel® Atom™ 230 Single-Core
  • RAM:
    • Anzahl DIMM-Slots: 2
    • Speichertyp: DDR2 667/533/400MHz Unbuffered, non-ECC SDRAM, 240-pin DIMMs
    • Nutzbare Größen der Speichermodule: 256 MB, 512 MB, 1 GiB, 2GiB
    • Maximaler Speicherausbau: 4GiB (unbuffered, non-ECC)
  • SATA-Chip: 4x Intel ICH7R SATA 3.0Gbps Controller
  • RAID 0, 1, 5, 10 (Windows Only)
  • Das verwendete Chassis und die individuelle Konfiguration Ihres Servers bestimmen die Anzahl der Festplatten, die on Board angeschlossen werden können.
  • Erweiterungsslots:
    • 1x PCI-E (x8)
    • 1x PCI-E (x4 in x8)
    • 1x PCI 32-Bit 33MHz
  • Grafik-Chip: GMA950 Video
  • IPMI-Chip: Kein IPMI Chip vorhanden.

Hardware Revisionen

  • Version 1.00

BIOS

BIOS Versionen

Empfehlung: Nach einem BIOS Update laden Sie die Standardeinstellungen im BIOS (Load Optimal Defaults) und passen die BIOS Konfiguration wie unter BIOS Einstellungen weiter unten beschrieben an.

  • Version 1.0c
    • Freigabe der Version zum Updaten in unserer Qualitätssicherung am: 01.02.2011
  • Version 1.0b
    • Freigabe der Version zum Updaten in unserer Qualitätssicherung am: 30.09.2010
  • Version 1.0a
    • Freigabe der Version zum Updaten in unserer Qualitätssicherung am: 04.06.2010
  • Version 1.0

BIOS Einstellungen

Nach dem Ausführen von Load Optimal Defaults werden folgende BIOS Einstellungen vor der Testinstallation und Auslieferung Ihres neuen Server konfiguriert:

Menüpunkt Advanced

Advanced > Boot Features                 > Quick Boot                   > Disable
                                         > Quiet Boot                   > Disable     
         > PCI/PnP Configuration         > Load Onboard LAN1 Option Rom > Enabled
                                         > Load Onbaord LAN2 Option Rom > Enabled      
         > Hardware Health Configuration > Fan Speed Control Modes      > 4-pin (Server)

Optional findet die Einstellung des SATA Raids je nach Serverkonfiguration statt.

Menüpunkt Boot

Boot     > Boot Device Priority          > Floppy
                                         > CD/DVD
                                         > Festplatte
                                         > Netzwerk

IPMI

IPMI Versionen

  • Die Supermicro X7SLA-L und X7SLA-H Mainboards können nicht per IPMI administriert werden.

Softwaretools

Server mit Supermicro X7SLA-L und X7SLA-H

Die Supermicro X7SLA-L und X7SLA-H Mainboards wurden abverkauft und sind nicht mehr verfügbar. Nachfolger ist das Supermicro X7SPE-HF Mainboard.

  

Das könnte Sie auch interessieren

ASUS P9D-MV Mainboard
Supermicro BIOS Update über das Tool SuperDoctor
Supermicro X8DTL-3F Mainboard