Smartmontools mit 3ware RAID Controller

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kommandozeilentool smartctl dient zur Abfrage der SMART Attribute von Festplatten und SSD. In erster Linie werden somit Festplatten überprüft, die direkt an das Mainboard oder einen HBA angeschlossen sind. In diesem Artikel wird gezeigt, wie Sie smartmontools mit einem 3ware Raidcontroller nutzen können, um SATA HDDs oder SSDs abzufragen (SAS Devices werden vom Treiber nicht unterstützt).

Raidcontroller prüfen

Für die Überprüfung des Controller wird das tw_cli benötigt. Diese Datei müssen Sie auf dem Linux System ausführbar machen.

Den Controller samt angeschlossen Festplatten können Sie mit folgendem Befehl abfragen:

root@ubuntu:/tmp# ./tw_cli /c0 show all
/c0 Driver Version = 2.26.02.014
/c0 Model = 9690SA-8I
/c0 Available Memory = 448MB
/c0 Firmware Version = FH9X 4.10.00.027
/c0 Bios Version = BE9X 4.08.00.004
/c0 Boot Loader Version = BL9X 3.08.00.001
/c0 Serial Number = L340505B0270180
/c0 PCB Version = Rev 041
/c0 PCHIP Version = 2.00
/c0 ACHIP Version = 1.31A6
/c0 Controller Phys = 8
/c0 Connections = 2 of 128
/c0 Drives = 2 of 128
/c0 Units = 1 of 128
/c0 Active Drives = 2 of 128
/c0 Active Units = 1 of 32
/c0 Max Drives Per Unit = 32
/c0 Total Optimal Units = 0
/c0 Not Optimal Units = 1
/c0 Disk Spinup Policy = 1
/c0 Spinup Stagger Time Policy (sec) = 1
/c0 Auto-Carving Policy = off
/c0 Auto-Carving Size = 2048 GB
/c0 Auto-Rebuild Policy = on
/c0 Rebuild Mode = Adaptive
/c0 Rebuild Rate = 5
/c0 Verify Mode = Adaptive
/c0 Verify Rate = 5
/c0 Controller Bus Type = PCIe
/c0 Controller Bus Width = 8 lanes
/c0 Controller Bus Speed = 2.5 Gbps/lane

Unit  UnitType  Status         %RCmpl  %V/I/M  Stripe  Size(GB)  Cache  AVrfy
------------------------------------------------------------------------------
u0    RAID-1    INITIALIZING   -       19%     -       931.312   RiW    ON

VPort Status         Unit Size      Type  Phy Encl-Slot    Model
------------------------------------------------------------------------------
p4    OK             u0   931.51 GB SATA  4   -            WDC WD1003FBYX-01Y7
p5    OK             u0   931.51 GB SATA  5   -            WDC WD1003FBYX-01Y7


Die VPort-Nummer wird für den smartctl- Befehl benötigt.

Festplatten mit smartctl prüfen

Smartctl bietet bei 3Ware Controllern die Möglichkeit, SMART Werte der einzelnen Festplatten abzufragen:[1]

  • Für 3ware Controller der 9000 Serie verwenden Sie dazu das Device /dev/twa0 (für den ersten Controller, /dev/twa1 bei einem weiteren Controller, usw.):
    smartctl -a -d 3ware,<VPort> /dev/twa0
  • Für 3ware Controller der 9750 Serie verwenden Sie dazu das Device /dev/twl0:
    smartctl -a -d 3ware,<VPort> /dev/twl0
  • Für ältere 3ware Controller der Serien 6000, 7000 und 8000 verwenden Sie dazu das Device /dev/twe0:
    smartctl -a -d 3ware,<VPort> /dev/twe0

Einzelnachweise

  1. Siehe Manpage (man smarctl), Absatz zu 3ware im Bereich OPTIONS -> -d TYPE -> 3ware,N.


Foto Sebastian Köbke.jpg

Autor: Sebastian Köbke

Sebastian Köbke ist im Technischen Support bei Thomas-Krenn tätig. Dort kümmert er sich um alle Kundenanfragen. Per Ticketsystem, telefonisch oder schriftlich via E-Mail sorgt Sebastian dafür, dass unseren Kunden schnellstmöglich geholfen wird. Dabei hat er sich vor allem auf VMware Systeme spezialisiert. Als Ausgleich zum Büro-Alltag macht Sebastian oft Sport und Fitness.


Das könnte Sie auch interessieren

3ware 8006 - RAID 1 Disk incomplete oder inoperable
3ware Controller 3DM2 Passwort
RAID-Controller Rebuild manuell starten