SR2500 mit Areca Controller hängt nach Stromverlust

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel / diese Kategorie sich entweder auf ältere Software/Hardware Komponenten bezieht oder aus sonstigen Gründen nicht mehr gewartet wird.
Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert und ist rein zu Referenzzwecken noch hier im Archiv abrufbar.

Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Problem, dass der SR2500 Barebone bzw. das S5000PAL Mainboard von Intel im POST hängen bleibt nachdem der Server vom Strom getrennt worden ist.

Problembeschreibung

Das Problem stellt sich ein, nachdem Daten in das Volume des Areca Controllers geschrieben wurden und während des Schreibens der Daten der Server vom Strom getrennt wird.

Folge: Die BBU des Areca Controllers fängt ordnungsgemäß zu piepen an. Wird der Server wieder eingeschaltet, hängt er mit folgender Fehlermeldung:

0x5Ah error (die LEDs leuchten Grün-Rot-Grün-Rot) 

dies bedeutet:

Resetting PATA/SATA bus and all devices

Betroffene Hardware

  • S5000PAL
  • SR2500 Barebone mit eingebautem S5000PAL
  • Mit Bios Version R74 und R76

Lösung

Das Problem wurde gelöst indem man den onboard SATA Controller im BIOS des SR2500 disabled.

Ist der onboard SATA Controller eingeschaltet, wird per lspci Folgendes ausgegeben:

[root@sr2500test ~]# lspci | grep SATA
00:1f.2 IDE interface: Intel Corporation 631xESB/632xESB/3100 Chipset SATA Storage Controller IDE (rev 09)
0b:0e.0 RAID bus controller: Areca Technology Corp. ARC-1210 4-Port PCI-Express to SATA RAID Controller
[root@sr2500test ~]#

Das könnte Sie auch interessieren

Analyse eines Areca RAID Controllers
Areca Controller hängt bei Waiting for RAID Controller F/W to become ready
Areca Raid Controller - Partitionen über 2TB