SMS Server Tools Installation unter Ubuntu

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

SMS Server Tools 3 (smstools) sind eine SMS Gateway Software zum Versand und Empfang von Kurznachrichten (SMS) mittels GSM Modems unter Linux.[1] Sie sind vor allem für Monitoringsysteme interessant, um Benachrichtigungen nicht nur per E-Mail, sondern auch per SMS zu versenden. Dieser Artikel zeigt wie Sie die smstools unter Ubuntu einrichten und SMS versenden. Die Anleitung wurde mit Ubuntu 12.04, 14.04 und 16.04 getestet.

Installation

Die smstools sind bereits im Ubuntu Repository enthalten und können einfach mit folgenden Kommandos installiert werden:[2]

sudo apt-get update
sudo apt-get install smstools

Nach der Installation wird der smsd Daemon (smsd Dienst) automatisch gestartet:

tkmon@tkmon:~$ sudo apt-get update
[...]
tkmon@tkmon:~$ sudo apt-get install smstools
[...]
The following extra packages will be installed:
  libmm14
The following NEW packages will be installed:
  libmm14 smstools
0 upgraded, 2 newly installed, 0 to remove and 0 not upgraded.
Need to get 269 kB of archives.
After this operation, 1286 kB of additional disk space will be used.
Do you want to continue [Y/n]? 
[...]
Setting up libmm14 (1.4.2-4) ...
Setting up smstools (3.1.14-1) ...
Adding user smsd to group dialout
Starting SMS Daemon: smsd.
[...]

Konfiguration

Das folgende Beispiel zeigt die Anpassungen der Konfigurationsdatei /etc/smsd.conf für die Verwendung der smstools mit einem CEP CT63 Modem. Bitte beachten Sie, dass sich je nach verwendetem Modem die Konfiguration unterscheiden kann.

Hinweis: Die nachfolgende Konfiguration kann auch für das MultiTech MTD-H5-2.0 Modem verwendet werden. Tauschen Sie einfach die Bezeichnungen devices = CEP_CT63 durch devices = MTD-H5-2.0 und [CEP_CT63] durch [MTD-H5-2.0] aus.

Zuerst passen Sie den devices Eintrag in /etc/smsd.conf an:

devices = CEP_CT63

Anschließend ergänzen Sie die folgenden Zeilen am Ende der Konfigurationsdatei /etc/smsd.conf. In diesem Beispiel wurde zuvor der PIN-Code der SIM-Karte deaktiviert (SIM Karte kurzzeitig in einem Handy einlegen und PIN-Code deaktivieren):

[CEP_CT63]
device = /dev/ttyACM0
incoming = no
keep_open = yes
cs_convert = yes
# pin = 1234
report = no
rtscts = no
report_device_details = yes

# Generate a status file for a monitoring solution to monitor the network status of the modem
regular_run_interval = 60
regular_run_cmd = AT+CREG?;+CSQ;+COPS?
regular_run_statfile = /dev/shm/sms_stat

Damit die Konfigurationsänderungen wirksam werden, laden Sie die Konfiguration neu:

sudo service smstools reload

SMS Versand

Um eine Test-SMS zu versenden erstellen Sie eine Textdatei, die Sie anschließend mit sudo in das Verzeichnis /var/spool/sms/outgoing verschieben:

echo -e "To: 43699123456789\n\nDas ist ein Test-SMS." > Test-SMS
sudo mv Test-SMS /var/spool/sms/outgoing/

Kurz darauf wird das SMS versandt. Im Verzeichnis /var/spool/sms ist dann die Test-SMS mit Statusinformationen im Unterverzeichnis sent abgelegt:

$ cd /var/spool/sms
/var/spool/sms$ find .
.
./failed
./incoming
./outgoing
./checked
./sent
./sent/Test-SMS
$ cat ./sent/Test-SMS
To: 43699123456789
Modem: CEP_CT63
Sent: 14-07-22 07:27:00
IMSI: 232122000012345

Das ist ein Test-SMS.

Hinweis: das in manchen Anleitungen erwähnte Skript sendsms zum Verschicken von SMS ist im Ubuntu Paket als Beispiel in der Dokumentation enthalten (/usr/share/doc/smstools/examples/scripts/sendsms).

Fehlersuche

Falls beim SMS Versand Probleme auftreten, kann zur Fehlersuche der Loglevel in /etc/smsd.conf erhöht werden. Dazu entfernt man das Kommentarsymbol (#) in folgender Zeile:

loglevel = 7

Damit die Konfigurationsänderung wirksam wird, laden Sie wieder die Konfiguration neu:

sudo service smstools reload

Die in /etc/smsd.conf standardmäßig konfigurierte Logdatei enthält nur detailliertere Logging-Informationen. Sie können diese mit folgendem Kommando öffnen:

sudo less -M /var/log/smstools/smsd.log

Einzelnachweise

  1. SMS Server Tools 3 (smstools3.kekekasvi.com)
  2. smstools in precise (packages.ubuntu.com)


Foto Stefan Lengauer.jpg

Autor: Stefan Lengauer

Stefan Lengauer, tätig im Bereich Web Operations & Knowledge Transfer bei Thomas-Krenn, absolviert derzeit sein Masterstudium für Sichere Informationssysteme am Campus Hagenberg der Fachhochschule Oberösterreich.


Foto Werner Fischer.jpg

Autor: Werner Fischer

Werner Fischer, tätig im Bereich Communications / Knowledge Transfer bei Thomas-Krenn, hat sein Studium zu Computer- und Mediensicherheit an der FH Hagenberg abgeschlossen. Er ist regelmäßig Autor in Fachzeitschriften und Speaker bei Konferenzen wie LinuxCon, OSDC, OSMC, LinuxTag u.v.m. Seine Freizeit gestaltet er sehr abwechslungsreich. In einem Moment absolviert er seinen Abschluss im Klavierspielen, im anderen läuft er beim Linzmarathon in der Staffel mit oder interessiert sich für OpenStreetMap.


Das könnte Sie auch interessieren

Hibernate (Ruhezustand) in Ubuntu 12.04 aktivieren
Unison unter Ubuntu 11.04 kann sich nicht zum Server verbinden
Virsh - Kommandozeilenwerkzeug zur Verwaltung virtueller Maschinen