Serial ATA

Aus Thomas-Krenn-Wiki
(Weitergeleitet von SATA)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Serial ATA (SATA, auch S-ATA/Serial Advanced Technology Attachment) ist eine serielle Schnittstelle zum Datentransfer von Computersystemen zu Speichergeräten wie Festplatten oder DVD-Laufwerken. SATA ist der Nachfolger der früheren parallel IDE/ATA Schnittstelle. SATA Festplatten können nicht nur an SATA Controllern, sondern auch an SAS Controllern betrieben werden.

SATA Standards

SATA 1.5Gb/s SATA 3Gb/s SATA 6Gb/s
Protokoll Revisions SATA revision 1.0 SATA revision 2.0[1] SATA revision 2.6[2] SATA revision 3.0[3] SATA revision 3.1[4] SATA revision 3.2[5][6]
Datenrate (brutto) 1,5 Gb/s 3 Gb/s 6 Gb/s
Codierung 8b/10b
Datenrate (netto) 150 MB/s 300 MB/s 600 MB/s
NCQ unload ja ja ja ja
NCQ mit isochronen Datentransfers . ja[7] ja ja
Universal Storage Module[8] ja[9] ja
Obligatorisches Link Power Management ja ja
Queued Trim Command ja ja
DevSleep[10] ja
Transitional Energy Reporting ja
Hybrid Information ja
Rebuild Assist ja
SATAe (SATA Express) ja

Einzelnachweise

  1. Serial ATA: Neue Spezifikationen verabschiedet (golem.de, 20.04.2004)
  2. IDF: Serial-ATA-Spezifikation 2.6 vorgestellt (heise.de, 18.04.2007)
  3. Serial ATA 3.0 veröffentlicht (golem.de, 27.05.2009)
  4. SATA-IO Releases Revision 3.1 Specification (sata-io.org, 18.07.2011)
  5. SATA-IO Releases Revision 3.2 Specification (sata-io.org, 3.09.2013)
  6. Serial ATA Spezifikation Version 3.2 ist fertig (heise.de, 3.09.2013)
  7. Frequently Asked Questions About SATA 6Gb/s and the SATA Revision 3.0 Specification (sata-io.org)
  8. SATA Universal Storage Module (sata-io.org)
  9. SATA 3.1 mit Universal Storage Module ist fertig (golem.de, 20.07.2011)
  10. DevSleep (sata-io.org)

Weitere Informationen


Foto Werner Fischer.jpg

Autor: Werner Fischer

Werner Fischer, tätig im Bereich Communications / Knowledge Transfer bei Thomas-Krenn, hat sein Studium zu Computer- und Mediensicherheit an der FH Hagenberg abgeschlossen. Er ist regelmäßig Autor in Fachzeitschriften und Speaker bei Konferenzen wie LinuxCon, OSDC, OSMC, LinuxTag u.v.m. Seine Freizeit gestaltet er sehr abwechslungsreich. In einem Moment absolviert er seinen Abschluss im Klavierspielen, im anderen läuft er beim Linzmarathon in der Staffel mit oder interessiert sich für OpenStreetMap.


Das könnte Sie auch interessieren

Energy Efficient Ethernet
Low Energy Server Temperatur Sensoren
SC216 JBOD Monitoring