Open Source Firewall pfSense auf USB Stick installieren

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

pfSense ist eine auf FreeBSD basierende Software-Firewall-Lösung. Dieser Artikel beschreibt die Installation von pfSense auf einen USB-Stick. Weitere Informationen über pfSense und dessen Hardwarekompatibiliät finden Sie im Artikel Open Source Firewall pfSense installieren.

Die unterschiedlichen Installationsarten einer pfSense Appliance finden Sie im Abschnitt Installation des oben erwähnten Wikiartikels.

Image downloaden

Wählen Sie die richtige Architektur für Ihren Computer aus AMD64 (64-bit) oder i386 (32-bit) und anschließend die Version Embedded (NanoBSD). Als Konsole wählen Sie VGA aus und Sie können zwischen zwei verschiedenen Zielmediumgrößen auswählen. Anschließend können Sie das Image von einem beliebigen verfügbaren Mirror downloaden - pfSense Download Mirrors.

Image auf Stick kopieren

Achtung: Alle Daten auf /dev/sdb werden überschrieben, ersetzen Sie ggf. /dev/sdb durch das richtige USB-Device!

$ gunzip pfSense-CE-2.3.3-RELEASE-4g-amd64-nanobsd-vga.img.gz
$ sudo dd if=pfSense-CE-2.3.3-RELEASE-4g-amd64-nanobsd-vga.img of=/dev/sdb bs=1M

Booten vom Stick

Setzen Sie anschließend den Stick am pfSense-Gerät ein und booten es vom Stick. Es ist keine Installation erforderlich, pfSense läuft direkt vom USB-Stick.


Foto Thomas Niedermeier.jpg

Autor: Thomas Niedermeier

Thomas Niedermeier, Abteilung Communications / Knowledge Transfer bei Thomas-Krenn, absolvierte an der Hochschule Deggendorf sein Studium zum Bachelor Wirtschaftsinformatik. Seit 2013 ist Thomas bei Thomas-Krenn beschäftigt und kümmert sich hier vor allem um das TKwiki. Er ist ein begeisterungsfähiger, technisch interessierter Linux und Mac Nutzer, fährt im Winter gerne Ski und geht im Sommer gern ins Schwimmbad.


Das könnte Sie auch interessieren

PfSense Update
SMS Gateway mit dem Thomas-Krenn LES v2
Supermicro BIOS Update via IPMI