NexentaStor skalieren und erweitern (Beispiele)

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel beschreibt Entwicklungsstufen, die ein NexentaStor System im Bezug auf Skalierbarkeit, sowohl im Bereich Performance als auch Kapazität bieten kann.

Festplatten Verwaltung und Datenschutz

NexentaStor arbeitet grundsätzlich mit den Features, die das ZFS_(Dateisystem) bereitstellt.

  • zPool: ein Set aus (gleich konfigurierten) vDevs
  • vDev: Ein Speichermedium (Disk, SSD, Partition, USB-Stick)
  • top-level vDev: ein Set aus vDevs mit entsprechenden Schutzleveln
  • RaidZ
RaidZ: X Datenplatten, 1 Paritätsplatte
RaidZ-2: X Datenplatten, 2 Paritätsplatten
RaidZ-3: X Datenplatten, 3 Paritätsplatten
  • Mirror: Gespiegelte Festplatten (Dreifach-Mirror ist ebenfalls möglich)

NexentaStor Datenschutz Sep2012..png

Stripes


Schreibvorgänge werden über alle Mitglieder eines tvDev verteilt, deshalb wird die Geschwindigkeit vom langsamsten Glied eingeschränkt. Um mehr Bandbreite / IOPS zu erreichen, einfach mehr tvDevs hinzufügen.

Raid5 Write-hole


NexentaStor ist vor dem Raid5 Write-hole geschützt, da es ein Copy-on-Write Verfahren nutzt anstatt dem klassischen Read-Modify-Write. Sollte im Falle eines Stromausfalls einige Blöcke noch nicht akzeptiert worden sein (inkl. Parität), so hat dies keine Auswirkung.

Design - Ausfall einer Plattenerweiterungseinheit (JBOD) abfangen


Wenn man das System geschickt designed, kann ein ganzes JBOD ausfallen, indem man die tvDevs vertikal über die JBODs legt (siehe Abbildung)

NexentaStor jbod failure Sep2012.png

Skalierbarkeit

Hier kann sowohl der Scale-Out als auch Scale-Up Ansatz gewählt werden, wobei es sich empfiehlt zuerst die Bandbreite zu erhöhen.

NexentaStor Skalierung Sep2012.png

Weitere Informationen

Autor: Florian Hettenbach

Das könnte Sie auch interessieren

Nexenta System Logs erstellen
NexentaStor Allgemeine Informationen
Wie installiere ich NexentaStor?