Linux Cluster Management Console (LCMC)

Aus Thomas-Krenn-Wiki
(Weitergeleitet von LCMC)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Linux Cluster Management Console (LCMC) wurde ursprünglich von der Firma Linbit unter dem Namen DRBD GUI/MC entwickelt. Linbit stellte die Entwicklung jedoch im Jahr 2011 ein, seitdem führt der Hauptentwickler Rasto Levrinc die Entwicklung als Fork unter dem neuen Namen LCMC fort.

Das java-basierte GUI bietet die Möglichkeit eine grafischen Konfiguration von hochverfügbaren Linux Clustern. Es unterstützt unter anderem die Konfiguration von folgenden Software-Komponenten:

Die Kommunikation mit den Servern erfolgt per SSH. Die verwendeten Befehle sind auch in einer SSH-Konsole ersichtlich, dadurch lassen sich die durchgeführten Operationen gut nachvollziehen.

Screenshots

Weitere Informationen


Foto Christoph Mitasch.jpg

Autor: Christoph Mitasch

Christoph Mitasch arbeitet in der Abteilung Web Operations & Knowledge Transfer bei Thomas-Krenn. Er ist für die Betreuung und Weiterentwicklung der Webshop Infrastruktur zuständig. Seit einem Studienprojekt zum Thema Hochverfügbarkeit und Daten Replikation unter Linux beschäftigt er sich intensiv mit diesem Themenbereich. Nach einem Praktikum bei IBM Linz schloss er sein Diplomstudium „Computer- und Mediensicherheit“ an der FH Hagenberg ab. Er wohnt in der Nähe von Linz und ist neben der Arbeit ein begeisterter Marathon-Läufer und Jongleur, wo er mehrere Weltrekorde in der Team-Jonglage hält.


[[en:LCMC]}

Das könnte Sie auch interessieren

Apache gegen Denial-of-Service schützen
Apache Internal Server Error aufgrund htaccess bad flag delimiters beheben
Apache Performance Tuning