Fusion-io ioDrive Low-level Formatierung

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel / diese Kategorie sich entweder auf ältere Software/Hardware Komponenten bezieht oder aus sonstigen Gründen nicht mehr gewartet wird.
Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert und ist rein zu Referenzzwecken noch hier im Archiv abrufbar.

Ein Fusion-io ioDrive nutzt wie auch SSDs im Hintergrund Flash-Speicherbausteine zum Speichern der Daten. Wenn Sie ein bereits benutztes ioDrive für neue Zwecke nutzen möchten, können Sie vor dem Erstellen des Dateisystems ein low-level-Format des ioDrives durchführen. Das steigert die mögliche Performance im weiteren Betrieb. Es gehen dabei aber alle Daten des ioDrives verloren. Bei SSDs haben Sie ähnliche Möglichkeiten - siehe dazu SSD Secure Erase.

fio-detach

Bevor Sie ein low-level Format durchführen, müssen Sie das entsprechende Device mittels fio-detach freigeben. Den jeweiligen Device-Namen können Sie mit fio-status ermitteln:

test-server:~# fio-detach /dev/fct0 
Detaching: [====================] (100%) \
test-server:~# 

fio-format

Nun können Sie fio-format ausführen:

test-server:~# fio-format /dev/fct0 
Creating a device of size 322.55GBytes (300.40GiBytes).
  Using block (sector) size of 512 bytes.

WARNING: Formatting will destroy any existing data on the device!
Do you wish to continue [y/n]? y
Formatting: [====================] (100%) \
Format successful.
test-server:~# 

fio-attach

Abschließend binden Sie das Device wieder ein:

test-server:~# fio-attach /dev/fct0 
Attaching: [====================] (100%) -
fioa
test-server:~# 

Device aktiviert

Das Device ist nun aktiviert. Den Namen des Block-Devices sehen Sie in fio-status oder /proc/partitions (in diesem Fall ist das Device /dev/fioa):

test-server:~# cat /proc/partitions 
major minor  #blocks  name

   8        0  312571224 sda
   8        1    1052226 sda1
   8        2    8393962 sda2
 253        0  314993344 fioa
test-server:~# 

Weitere Informationen


Foto Werner Fischer.jpg

Autor: Werner Fischer

Werner Fischer, tätig im Bereich Communications / Knowledge Transfer bei Thomas-Krenn, hat sein Studium zu Computer- und Mediensicherheit an der FH Hagenberg abgeschlossen. Er ist regelmäßig Autor in Fachzeitschriften und Speaker bei Konferenzen wie LinuxCon, OSDC, OSMC, LinuxTag u.v.m. Seine Freizeit gestaltet er sehr abwechslungsreich. In einem Moment absolviert er seinen Abschluss im Klavierspielen, im anderen läuft er beim Linzmarathon in der Staffel mit oder interessiert sich für OpenStreetMap.


Das könnte Sie auch interessieren

Fio-status
Fusion-io ioDrive
I/O Performance Vergleich von Festplatten mit SSDs und Fusion-io ioDrive