Firmware eines CacheVault Module flashen

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In folgenden Artikel wird der Flashvorgang eines CacheVault Module mit einem LSI 9271 RAID-Controller beschrieben.

Warum benötigt das CacheVault Module ein Firmware-Update?

Der Cache-Inhalt eines RAID-Controller wird durch eine BBU (Battery Backup Unit) geschützt. Der Cache-Inhalt bleibt erhalten, da die Cache-Module während eines Ausfalls der Stromversorgung durch einen Akku mit Strom versorgt werden. Nähere Informationen zum Thema CacheVault Module finden Sie in diesen Artikel: CacheVault


Hier finden Sie eine PDF-Datei die den Flashvorgang für 9271 RAID-Controller beschreibt: Gas Gauge Update Procedure Hier finden Sie eine PDF-Datei die den Flashvorgang für 9361 RAID-Controller beschreibt: Gas Gauge Procedure


Im PDF wird des öfteren von einen Gas Gauge gesprochen. Das Gas Gauge ist für die Überwachung des CacheVault Module zuständig. Regelmäßig wird ein Lernzyklus ausgeführt, damit die Kapazität des CacheVault Module immer wieder aufgefrischt bzw. geprüft wird.

Damit dieser Lernzyklus regelmäßig und vorallem zuverlässig ausgeführt werden kann, sollte die Firmware aktuell gehalten werden. Wenn die Firmware des CacheVault Module geflasht wird, wird parallel auch die Firmware des Gas Gauge geflasht.

Was muss beachtet werden?

Das Update der CacheVault Module kann bei einem Avago 9271 RAID-Controller erst ab Version: 12.15.0-0205 durchgeführt werden. Die Firmware des CacheVault Modules muss erst ab der Firmware: 25849-01 und 25849-02F geflasht werden.


Eine genaue Tabelle dazu finden Sie hier: Gas Gauge Update Procedure


Das Update des CacheVault Module kann bei einem Avago 9361 RAID-Controller erst ab Version: 24.8.0-0020 durchgeführt werden. Die Firmware des CacheVault Modules muss erst ab Firmware: 26071-01, 6071-02A und 6071-03A geflasht werden.


Voraussetzungen

  • Ein Client-System (Flashvorgang über UEFI)
  • Ein Windows Client-System (Flashvorgang in Windows über das StorCLI)
  • Einen bootfähigen DOS USB-Stick (min. 2GB Speicherkapazität)

Firmware Update des RAID-Controllers

Stellen Sie sicher, dass die Firmware des RAID-Controller auf den aktuellsten Stand ist. Sollte diese nicht der aktuellen Firmware entsprechen, können Sie diese aus unseren Downloads-Bereich entnehmen.

Der Vorgang zum Firmware-Update eines RAID-Controllers wird in folgenden Artikel genauer beschrieben: Firmware Update eines LSI RAID Controllers mit MegaCLI Nachdem das Firmware-Update erfolgreich durchgeführt werden konnte, sollte nun die Firmware des CacheVault Module vorgenommen werden.

Firmware Update CacheVault Module

Genauere Informationen zum Thema CacheVault Module finden Sie in einen weiteren Artikel: CacheVault


Hier finden Sie eine PDF-Datei die den kompletten Flashvorgang beschreibt (englisch): Gas Gauge Update Procedure


Flashvorgang im UEFI-Modus

Gehen Sie hier wie folgt vor:

Flashvorgang im StorCLI

Zuerst sollte das StorCLI installiert werden, den passenden Download dazu finden Sie in unseren Downloads-Bereich. Nachdem das StorCLI installiert werden konnte, kann der Flashvorgang fortgesetzt werden.

In unseren Tests wurde der Flashvorgang über einen Windows Server 2012 R2 durchgeführt. Navigieren Sie im cmd auf Ihren Stick und wechseln Sie in den Ordner mit der exe-Datei. Nachdem Sie erfolgreich in den Ordner wechseln konnten, wird der Flashvorgang mit den gleichen Kommando wie im UEFI-Modus angestoßen: "storcli.exe /c0 download file= TFM_70-25849-04.rom"


Beachten Sie bitte, dass Sie das Kommando zum Flashvorgang nicht wie in der PDF-Datei beschrieben ausführen: "storcli.exe /c0 download file= TFM_70-25849-04.rom fwtype=2 resetnow" Der RAID-Controller kann die Option "resetnow" nicht ausführen, deshalb muss der Reset nach dem Update manuell ausgeführt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

MegaRAID Icons
MegaRAID RAID 10 im MSM erstellen
MegaRAID Virtual Drive größer als 2TB mit VMFS unter VMware nutzen