Firmware-Update Anleitung Modular-Server

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschreibung

Im Thomas-Krenn Downloadbereich finden Sie immer die aktuellste Firmware-Version für den Intel Modular-Server als "Zip-File". Dieses File enthält wichtige Informationen zum Udpate und das Firmware-Update selbst.

Dauer

  • Laut Intel kann das Update bis zu einer Stunde dauern, Erfahrungswerte sind in etwa 20-30 Minuten

Vorbereitung Firmware-Update

  1. Stellen Sie sicher, dass alle Compute Modules heruntergefahren sind und der Netzwerkanschluss des CMM-Moduls entweder direkt mit Ihrem Update-Rechner oder einem externen Switch verbunden ist (nicht an einem externen Port eines der beiden Modular Server Switches)[1]
  2. Entpacken Sie das heruntergeladene Zip-File
  3. In diesem File befindet sich eine Datei "CMM_Core.zip", welches das FW-Update selbst ist
  4. Im CMM unter dem Punkt "Firmware" klicken Sie bitte auf "Durchsuchen" und wählen CMM_Core.zip aus (ACHTUNG! Das File darf NICHT entpackt werden, es muss das komplette Zip-File hochgeladen werden!)
  5. Nachdem das File upgeloadet ist, kommt eine Meldung, dass das/die Storage-Control-Modul(e) in den "Safe-Modus" gestartet werden müssen. Diese Meldung bitte bestätigen.
  6. Nachdem die Storage-Module im Safe-Modus sind, können Sie das FW-Update starten
  7. Das System erfordert einen Reboot, hierbei wird das neue FW-Update aufgespielt.
  8. Nachdem das CMM wieder per Browser erreichbar ist, können Sie unter dem Punkt "Firmware" beobachten, welches Update gerade durchgeführt wird (Storage-Module, Switches)
  9. Anschließend Starten Sie das Compute Module. Das Modul startet in ein "EFI-Shell" und beginnt automatisch mit dem BIOS-Update. Nachdem dies abgeschlossen ist, können Sie dies Step-by-Step mit allen anderen Compute Modulen durchführen.
  10. Nachdem das BIOS-Update für die Compute Modules durchgelaufen ist, wird empfohlen, dass das BIOS des Compute Modules auf "Default" zurückgesetzt und neu konfiguriert wird. Hiermit wird gewährleistet, dass alle Funktionen einwandfrei arbeiten. Anschließend sollte das Chassis nochmal durchgestartet werden. Rufen Sie hierzu in der KVM Konsole das BIOS auf und drücken Sie im BIOS F9 für Optimal Defaults.
    • Info aus den Release Notes hierzu:
      • Reset BIOS default settings – Certain settings and features such as Remote USB (essential for proper Remote KVM operation) may not be functional until BIOS Defaults are loaded. To ensure proper operation, reset BIOS defaults as soon as possible after updating the BIOS. The BIOS defaults are set by pressing F9 (Reset To Defaults) while in the BIOS setup.

Einzelnachweise

  1. CMM firmware upload fails when routing through ethernet switch (Intel Support Dokument)

Das könnte Sie auch interessieren

Defragmentierung Modular-Server
Email Notification Modular-Server
Virtualisierung mit Modular-Server und VMware vSphere 4