Ethernet Mezzanine Card (Dual Gigabit Ethernet Erweiterungskarte)

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wird in einem Compute Module eine Ethernet-Erweiterungskarte verbaut, so wird ein zweiter Ethernet-Switch benötigt und umgekehrt. Der Grund hierfür liegt darin, dass die Onboard-NICs der Compute Modules fest auf Ethernet-Switch 1 geroutet sind (siehe dazu auch Netzwerk Aufbau des Intel Modular Servers). Die Zusatzkarten weisen immer auf Ethernet-Switch 2.

Wiring Diagram


Aufgrund der Tatsache dass zwischen den Onboard LANs und den zweiten Ethernet-Switch kein Link möglich ist, wird die Ethernet-Erweiterungskarte auf dem zweiten Ethernet-Switch ebenfalls als Port 1 und 2 interpretiert.

Wir haben, um dies ersichtlich zu machen ein System mit 2 Ethernet-Switches und 3 Compute Modulen aufgebaut.

  • In Compute Module 1 und 2 sind jeweils eine Ethernet-Erweiterungskarte verbaut.
  • In Compute Module 3 befindet sich keine Mezzanine Card.

Wenn man im CMM unter Switches den Ethernet-Switch wählt und oben rechts auf Configure Ports klickt, erhält man folgende Ansicht:


Ethernet-Switch1


Hier sieht man die Auswahl des Ethernet-Switch1, wo ersichtlich wird, dass pro Server jeweils 2 Onboard LANs verlinkt sind.


Ethernet-Switch2


Hier sieht man die Auswahl des Ethernet-Switch2, wo man sieht, dass hier jeweils nur Port 1 und 2 von Compute Modules 1 und 2 verlinkt sind (Ethernet-Mezzanine-Cards)

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Versionsinformationen zum Modular Server
Intel MFS2600KI Compute Module
Stromverbrauch Modular-Server