Dmesg

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das dmesg (display message) Kommando zeigt unter Linux den Inhalt des Kernel Ring Buffers. Die darin enthaltenen Meldungen werden typischerweise von Gerätetreibern erzeugt. Sie liefern bei Problemen wertvolle Hinweise zur Fehlersuche. Dmesg ist Teil des util-linux Pakets und standardmäßig bei zahlreichen Linux Distributionen installiert.

dmesg Beispielausgabe

Das folgende Beispiel zeigt die Ausgabe von dmesg auf einem Server mit X10SLH-F Mainboard und Ubuntu 14.04 LTS:

tk@ubuntu-14-04:~$ dmesg
[    0.000000] Initializing cgroup subsys cpuset
[    0.000000] Initializing cgroup subsys cpu
[    0.000000] Initializing cgroup subsys cpuacct
[    0.000000] Linux version 4.2.0-19-generic (buildd@lgw01-60) (gcc version 4.8.2 (Ubuntu 4.8.2-19ubuntu1) ) #23~14.04.1-Ubuntu SMP Thu Nov 12 12:33:30 UTC 2015 (Ubun
tu 4.2.0-19.23~14.04.1-generic 4.2.6)
[    0.000000] Command line: BOOT_IMAGE=/boot/vmlinuz-4.2.0-19-generic root=UUID=ca1467d5-a4c2-4794-9231-2958705c14bf ro
[    0.000000] KERNEL supported cpus:
[    0.000000]   Intel GenuineIntel
[    0.000000]   AMD AuthenticAMD
[    0.000000]   Centaur CentaurHauls
[    0.000000] x86/fpu: Supporting XSAVE feature 0x01: 'x87 floating point registers'
[    0.000000] x86/fpu: Supporting XSAVE feature 0x02: 'SSE registers'
[    0.000000] x86/fpu: Enabled xstate features 0x3, context size is 0x240 bytes, using 'standard' format.
[    0.000000] x86/fpu: Using 'eager' FPU context switches.
[    0.000000] e820: BIOS-provided physical RAM map:
[    0.000000] BIOS-e820: [mem 0x0000000000000000-0x0000000000099bff] usable
[    0.000000] BIOS-e820: [mem 0x0000000000099c00-0x000000000009ffff] reserved
[...]
[   11.868215] intel_rapl: Found RAPL domain package
[   11.868220] intel_rapl: Found RAPL domain core
[   11.868223] intel_rapl: Found RAPL domain dram
[   11.931457] ipmi_si 00:0a: Found new BMC (man_id: 0x002a7c, prod_id: 0x0803, dev_id: 0x20)
[   11.931463] ipmi_si 00:0a: IPMI kcs interface initialized
[   11.932889] IPMI SSIF Interface driver
[   12.063057] IPv6: ADDRCONF(NETDEV_UP): em1: link is not ready
[   12.284410] init: failsafe main process (602) killed by TERM signal
[   12.665805] init: plymouth-upstart-bridge main process ended, respawning
[   15.299692] igb 0000:04:00.0 em1: igb: em1 NIC Link is Up 1000 Mbps Full Duplex, Flow Control: RX
[   15.300029] IPv6: ADDRCONF(NETDEV_CHANGE): em1: link becomes ready
[   25.246518] random: nonblocking pool is initialized

dmesg Optionen

Die folgende Tabelle zeigt einige wichtige dmesg Optionen:

Option Bedeutung
-C, --clear Leert den Ring Buffer.
-h, --help Zeigt einen Hilfetext zu dmesg.
-T, --ctime Zeigt menschen-lesbare Zeiten in der Form "[Wed Oct 12 13:39:15 2016]".
(Weitere Optionen siehe "man dmesg")

Siehe auch

  • lspci - zeigt Informationen zu installierten PCI Geräten.
  • lsusb - zeigt Informationen zu angeschlossenen USB Geräten.

Weitere Informationen

  • dmesg (wiki.ubuntuusers.de)
  • dmesg (en.wikipedia.org)


Foto Werner Fischer.jpg

Autor: Werner Fischer

Werner Fischer, tätig im Bereich Communications / Knowledge Transfer bei Thomas-Krenn, hat sein Studium zu Computer- und Mediensicherheit an der FH Hagenberg abgeschlossen. Er ist regelmäßig Autor in Fachzeitschriften und Speaker bei Konferenzen wie LinuxCon, OSDC, OSMC, LinuxTag u.v.m. Seine Freizeit gestaltet er sehr abwechslungsreich. In einem Moment absolviert er seinen Abschluss im Klavierspielen, im anderen läuft er beim Linzmarathon in der Staffel mit oder interessiert sich für OpenStreetMap.


Das könnte Sie auch interessieren

Linux Dateisysteme
Lspci
XFS Dateisystem