Device Mapper Multipath I/O DM-MPIO unter Linux

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Linux bietet neben anderen Möglichkeiten für Storage Multipathing den Device Mapper Multipath I/O (DM-MPIO) Treiber. DM-MPIO kann für verschiedene Storage-Systeme (mit FC, iSCSI und SAS Anbindung) genutzt werden.

Allgemeine Informationen

Die folgenden Dokumentationen bieten Grundlageinformationen zu DM-MPIO:

Anwendungsbeispiele

Weitere Informationen


Foto Werner Fischer.jpg

Autor: Werner Fischer

Werner Fischer, tätig im Bereich Web Operations & Knowledge Transfer bei Thomas-Krenn, hat sein Studium zu Computer- und Mediensicherheit an der FH Hagenberg abgeschlossen. Er ist regelmäßig Autor in Fachzeitschriften und Speaker bei Konferenzen wie LinuxTag, LinuxCon Europe, OSMC u.v.m. Seine Freizeit gestaltet er sehr abwechslungsreich. In einem Moment absolviert er seinen Abschluss im Klavierspielen, im anderen läuft er beim Linzmarathon in der Staffel mit oder interessiert sich für OpenStreetMap.


Das könnte Sie auch interessieren

Intel i210 Netwerkkartentreiber installieren unter Debian 7.3.0
Linux Kernel Oops oder Kernel Panic analysieren
Wake on LAN unter Linux