Defragmentierung Modular-Server

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschreibung

Wird ein bestehendes virtuelles Drive gelöscht, wird der Plattenplatz im Storagepool als verfügbar angezeigt (an der Stelle, an der das VD gelöscht wurde). Dennoch kann es zu dem Problem kommen, dass beim Versuch ein neues Virtuelles Drive zu erstellen oder ein bestehendes VD mit dem neu verfügbaren Plattenplatz zu erweitern, eine Fehlermeldung erscheint, dass nicht genügend Speicherplatz zur Verfügung steht.

Defragmentation.jpg


Ursache

Dieses Problem liegt am Design des Modulars. Neue Virtuelle Drives, bzw. Erweiterungen können nur den direkt angrenzenden, verfügbaren Speicherplatz verwenden.

Lösung

Defragmentierung des Storage-Pools. Ab der Firmware 5.0 besteht die Möglichkeit, optional den Lun-Copier-Key zu erwerben. Wenn die Lizenz für den LUN-Copier Key im CMM aktiviert wurde, erscheint unter anderem auch die "Defragmentierungs-Option" Diese finden Sie in der rechten Toolbox, nachdem Sie den betroffenen Storage-Pool markiert haben. Die Defragmentierungs-Option vereinigt den kompletten freien Speicherplatz und der Platz kann wieder für Erweiterungen, bzw. neue Virtual Drives verwendet werden. Der Prozess läuft im Hintergrund und benötigt etwas Zeit, abhängig von der verfügbaren Plattenkapazität.

Lun Copier Key

Den Lun-Copier Key finden Sie im Thomas-Krenn Shop.

Das könnte Sie auch interessieren

DIMM Max Temp Warnung in VMware ESX mit Modular-Server MFS5000SI Compute Module
Intel MFS2600KI Compute Module
Schlechte LAN und I/O Performance mit Microsoft Hyper-V auf Intel Systemen mit mehr als 32 GByte RAM