Debian 9 Stretch auf OpenPOWER via Petitboot installieren

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf einem OpenPOWER System ist es möglich, direkt über den Petitboot Bootloader eine Linux Distribution über das Netzwerk zu installieren. In diesem Artikel zeigen wir, welche Schritte erforderlich sind, um auf einem Thomas-Krenn 2HE OpenPOWER Single-CPU RP2112 Server (ppc64le Architektur mit POWER8 CPU) Debian 9 Stretch via Petitboot zu installieren.

Konsolenverbindung öffnen

Zum Zugriff auf den Petitboot Bootloader öffnen Sie zuerst eine serielle Konsole über ein Nullmodemkabel und einen angeschlossenen Rechner oder übers Netzwerk via IPMI Serial-over-LAN. Detailinformationen dazu finden Sie im Artikel OpenPOWER Verbindung auf serielle Konsole.

Debian Installation via Petitboot

Die Firmware der 4-Port 10GBit Netzwerkkarte ist bei Debian im non-free Archiv hinterlegt. Für die Installation kann entweder eine zusätzlich eingebaute Netzwerkkarte verwendet werden, oder die Firmware der 4-Port Netzwerkkarte über einen USB-Stick bereitgestellt werden. Im folgenden beschreiben wir die Installation über die 4-Port Netzwerkkarte.

Zur Installation führen Sie die folgenden Schritte aus:

Installation über 4-Port Netzwerkkarte

Während der Installation muss die Firmware auf einem USB-Stick bereitgestellt werden.
Um die Installation ohne zusätzlich installierter Netzwerkkarte durchzuführen, muss während des Installationsprozesses die fehlende Firmware der 4-Port 10GBit NIC manuell eingebunden werden.

Führen Sie dazu bitte folgende Schritte aus:

  1. Laden Sie die Firmware herunter.[1]
  2. Entpacken Sie das Tar-Archives in das Wurzelverzeichnis eines FAT formatierten USB-Sticks.
  3. Starten Sie die Debian Installation via Petitboot wie oben beschrieben.
  4. Während der Installation werden Sie darauf hingewiesen, dass eine bestimmte Firmware fehlt. Stecken Sie jetzt den USB-Stick in einen freien USB-Port und drücken beantworten Sie die Frage Load missing firmware from removable media? mit Yes.
  5. Die fehlende Firmware wird nun geladen und die Installation kann wie gewohnt fortgesetzt werden.

Grub Konfiguration aktualisieren

Abhängig vom gewählten Installationsziel, können die Devicenamen der Ziel-Datenträger bei der Installation anders benannt sein als bei anschließendem Booten. Im konkreten Test (Installation auf die 2. Festplatte) wurde der Ziel-Datenträger bei der Installation als /dev/sdl erkannt, später erscheint dieser jedoch als /dev/sdb. In einem solchen Fall muss beim Reboot im Petitboot Bootmanager im Debian Booteintrag das jeweilige Root-Dateisystem korrigiert werden. Im Testfall musste dazu "/dev/sdl2" durch "/dev/sdb2" ersetzt werden.

Zur dauerhaften Lösung des Problems aktualisieren Sie einmalig die Grub Konfiguration, indem Sie als root Benutzer unter Debian 9 folgendes Kommando ausführen:

update-grub

Dadurch wird anstelle des Devicenamens (/dev/sdl2 in unserem Test) dann die UUID des root-Dateisystems in die Grub Konfiguration /boot/grub/grub.cfg eingetragen.

Einzelnachweise

  1. firmware-bnx2x (packages.debian.org)


Foto Werner Fischer.jpg

Autor: Werner Fischer

Werner Fischer, tätig im Bereich Communications / Knowledge Transfer bei Thomas-Krenn, hat sein Studium zu Computer- und Mediensicherheit an der FH Hagenberg abgeschlossen. Er ist regelmäßig Autor in Fachzeitschriften und Speaker bei Konferenzen wie LinuxCon, OSDC, OSMC, LinuxTag u.v.m. Seine Freizeit gestaltet er sehr abwechslungsreich. In einem Moment absolviert er seinen Abschluss im Klavierspielen, im anderen läuft er beim Linzmarathon in der Staffel mit oder interessiert sich für OpenStreetMap.


Das könnte Sie auch interessieren

Ubuntu auf OpenPOWER
USB-Stick in Petitboot mounten
Virsh - Kommandozeilenwerkzeug zur Verwaltung virtueller Maschinen