CopyBack Feature bei MegaRAID Controllern

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel erklärt die CopyBack-Funktion von MegaRAID Controllern.

Getestet wurde das Feature mit einem MegaRAID 9260-4i RAID Controller mit Firmware Package Version 12.14.0-0167.

Was ist CopyBack?

Das "CopyBack"-Feature, das mit aktuellen Firmware Versionen standardmäßig aktiviert wird, bewirkt, dass die Ursprungskonfiguration eines Controller wiederhergestellt wird.

Das heißt, dass nach einem RAID Ausfall und anschließendem Rebuild mit der zuvor konfigurierten HotSpare, das ins RAID eingebundene HotSpare Laufwerk nach dem Hinzufügen eines neuen Laufwerks wieder zur HotSpare wird.

Wie funktioniert CopyBack?

Bei einem RAID Ausfall mit vorkonfigurierter HotSpare springt die HotSpare automatisch in das RAID ein und der Rebuild wird gestartet. Während des Rebuild gibt der Controller einen Warnton aufgrund des ausgefallenen RAID´s aus.

Nachdem der Rebuild beendet ist, wird der Warnton langsamer (Alarm= 1 Sekunde an und 3 Sekunden aus). Dieser Warnton signalisiert, dass die konfigurierte HotSpare in ein RAID eingebunden wurde und deshalb ein neues Laufwerk erwartet wird.

Sobald ein neues Laufwerk eingebaut wird, startet der Controller automatisch einen "Replace" Vorgang. Dabei kopiert er die Daten der HotSpare auf das neue Laufwerk und macht die ursprüngliche HotSpare wieder zur HotSpare.

Konfigurationsbeispiel

Am Controller sind zwei Laufwerke (Slot 0/1) als RAID 1 und eine HotSpare (Slot 2) konfiguriert. Fällt z.B. das Laufwerk an Slot0 aus, wechselt das RAID in den Status "Degraded". Der Controller fängt an zu piepen (Alarm = 1 Sekunde an und 1 Sekunde aus). Gleichzeitig startet der Rebuild mit der HotSpare (Slot2).

Nachdem der Rebuild abgeschlossen ist, wechselt das RAID 1 wieder in den Status "Optimal". Durch das aktivierte "CopyBack"-Feature wird weiterhin ein Warnton ausgegeben, jedoch mit einer anderen Frequenz (1 Sekunde an und 3 Sekunden aus). Der Controller signalisiert damit, dass die HotSpare verwendet wurde.

Da das Laufwerk in Slot 0 ausgefallen ist, erwartet der Controller ein neues Laufwerk in Slot 0. Sobald sich in Slot 0 ein neues Laufwerk befindet, startet der Controller einen "Replace" Vorgang und kopiert die Daten vom früheren HotSpare Laufwerk (Slot 2) zurück auf das neue Laufwerk (Slot 0).

Nachdem der Vorgang abgeschlossen wurde, ist das neue Laufwerk (Slot 0) wieder in das RAID 1 eingebunden und das ursprüngliche HotSpare Laufwerk (Slot 2) wird wieder zur HotSpare.

Nach abgeschlossenen "CopyBack" Vorgang endet auch der Alarmton.

Deaktivieren von CopyBack

Falls Sie dieses Feature nicht nutzen möchten, können Sie dies mittels einem Command Line Tool (StorCLI / MegaCLI) deaktivieren. Dazu geben Sie einen der nachfolgenden Befehle in das entsprechende Tool ein:

  • StorCLI:
StorCli /cx set copyback=<on|off> type=smartssd|smarthdd|all
  • MegaCLI:
MegaCli -AdpSetProp -CopyBackDsbl=<0|1> -ax
x = Controller Index

Das könnte Sie auch interessieren

Dedicated Hot Spare bei einem MegaRAID Controller erstellen
MegaRAID CacheCade konfigurieren
Smartmontools mit MegaRAID Controller