Intel Mikroarchitektur Überblick

Aus Thomas-Krenn-Wiki
(Weitergeleitet von Broadwell)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Von Intel gibt es mittlerweile zahlreiche Mikroarchitekturen und CPUs und es kommen laufend neue dazu. Dieser Artikel gibt einen Überblick über die unterschiedlichen Architekturen und CPUs.

Intel Tick-Tock Entwicklungsmodell

Intel entwickelte Mikroarchitekturen bis 2015 nach dem Tick-Tock Modell:[1][2]

  • dabei wurde zuerst immer die derzeit aktuelle Architektur geschrumpft (Tick)
  • anschließend wurde eine neue Architektur entwickelt (Tock)

Intel Process-Architecture-Optimization Entwicklungsmodell

Das über ein Jahrzehnt gültige und eingesetzte Tick-Tock-Modell ist nicht mehr einhaltbar, dies wurde von Intel im Sommer 2015 bereits angekündigt. Deshalb wird seit 2016 nach einem Process-Architecture-Optimization Modell entwickelt.[3] Dieser Übergang in eine dreistufige Phase bedeutet, dass drei Prozessorgenerationen auf einer Prozessarchitektur basieren, statt wie bisher zwei Generationen. Der zusätzliche Schritt Optimization fokussiert sich gänzlich auf Optimierungen in der Architektur.

Architekturen und CPUs der Generationen ab Skylake im Überblick

Die folgende Tabelle zeigt im Überblick die unterschiedlichen Architekturen mit den jeweiligen Prozessoren, beginnend ab Skylake:[4]

Intel Skylake Mikroarchitektur
(Supermicro X11-Boards)
Intel Icelake Mikroarchitektur
Codename Skylake Kaby Lake Coffee Lake Cannonlake Icelake Tigerlake
Tick/Tock bzw.
Process/Architecture/Optimization
neue Mikro-
architektur
Tock
Optimization Optimization Process Architecture Optimization
Strukturbreite 14nm 14nm 14nm 10nm 10nm 10nm
CPU Codenamen
Desktop Extreme /
High-End /
Performance
Skylake
i7-67xx
(LGA 1151)
Kaby Lake
i7-77xx
(LGA 1151)
Mainstream Skylake
i5-66xx
i5-65xx
i5-64xx
i3-63xx
i3-61xx
Kaby Lake
i5-76xx
i5-75xx
i5-74xx
i3-73xx
i3-71xx
Mobile Skylake
i7-69xx
i7-68xx
i7-67xx
i7-66xx
i7-65xx
i5-64xx
i5-63xx
i5-62xx
i3-61xx
Kaby Lake
i7-7xxx
i5-7xxx
i3-73xx
i3-7xxx
Server Scalable
Processor (SP)
2+ Socket)
Skylake
Intel Xeon Scalable Processors
[5]
Platinum 81xx
Gold 61xx
Gold 51xx
Silver 41xx
Bronze 31xx
Entry (EN)
(1 Socket)
Skylake
E3-15xx v5
E3-12xx v5
(LGA 1151)
Kaby Lake
E3-12xx v6
(LGA 1151)

Architekturen und CPUs der Generationen bis inklusive Broadwell im Überblick

Die folgende Tabelle zeigt im Überblick die unterschiedlichen Architekturen mit den jeweiligen Prozessoren der Generationen bis inklusive Broadwell:[6]

Intel Core Mikroarchitektur
(Supermicro X7-Boards)
Intel Nehalem Mikroarchitektur
(Supermicro X8-Boards)
Intel Sandy Bridge Mikroarchitektur
(Supermicro X9-Boards)
Intel Haswell Mikroarchitektur
(Supermicro X10-Boards)
Codename Merom Penryn Nehalem Westmere Sandy Bridge Ivy Bridge Haswell Broadwell
Tick/Tock bzw.
Process/Architecture/Optimization
neue Mikro-
architektur
Tock
neue Prozess-
technologie
Tick
neue Mikro-
architektur
Tock
neue Prozess-
technologie
Tick
neue Mikro-
architektur
Tock
neue Prozess-
technologie
Tick
neue Mikro-
architektur
Tock
neue Prozess-
technologie
Tick
Strukturbreite 65nm 45nm 45nm 32nm 32nm 22nm 22nm 14nm
CPU Codenamen
Desktop Extreme /
High-End /
Performance
Bloomfield
(4 Cores)
i7-9xx
Gulftown
(6 Cores)
i7-9xx
Sandy Bridge
i5-23xx
i5-24xx
i5-25xx
i7-26xx
(LGA 1155)
i7-38xx
i7-39xx
(LGA2011)
Ivy Bridge
i7-37xx
(LGA 1155)
Haswell
i7-47xx
(LGA 1150)
Broadwell
i7-57xx
(LGA 1150)
Mainstream Kentsfield
(4 Cores)
Yorkfield
(4 Cores)
Lynnfield
(4 Cores)
i5-7xx
i7-8xx
Clarkdale
(2 Cores + iGFX)
Celeron G1xxx
Pentium G6xxx
i3-5xx
i5-6xx
Sandy Bridge
Pentium G6xx
Pentium G8xx
i3-21xx
(LGA 1155)
Ivy Bridge
i3-32xx
i5-33xx
i5-34xx
i5-35xx
Haswell
i5-46xx
i5-45xx
i5-44xx
i3-43xx
i3-41xx
Pentium G3xxx
Broadwell
i5-56xx
Mobile Clarksfield
(4 Cores)
i7-7xxQM
i7-8xxQM
i7-9xxXM
Arrandale
(2 Cores + iGFX)
i3-3xx
i5-4xx
i5-5xx
i7-6xx
Sandy Bridge
Celeron B8xx
i3-23xx
i5-24xx
i5-25xx
i7-26xx
i7-27xx
i7-28xx
i7-29xx
Ivy Bridge
i5-32xx
i5-33xx
i7-35xx
i7-36xx
i7-37xx
i7-38xx
Haswell
i7-49xx Extreme
i7-49xx
i7-48xx
i7-47xx
i7-46xx
i7-45xx
i5-43xx
i5-42xx
i3-41xx
i3-40xx
Broadwell
i7-59xx
i7-58xx
Intel i7-57xx
Intel i7-56xx
i7-55xx
i5-53xx
i5-52xx
i3-51xx
i3-50xx
Server Expandable
Scalable (EX)
(4+ Socket)
Tigerton
(2 oder 4 Cores)
Xeon 72xx
Xeon 73xx
Dunnington
(4 oder 6 Cores)
Xeon 74xx
Nehalem-EX (Beckton)
(4, 6 oder 8 Cores)
Xeon 65xx
Xeon 75xx
Westmere-EX
(6, 8 oder 10 Cores)
E7-28xx
E7-48xx
E7-88xx
(LGA 1567)
Ivy Bridge
E7-88xx v2
E7-48xx v2
E7-28xx v2
(LGA 2011-1)
Haswell-EX
E7-88xx v3
E7-48xx v3
(LGA 2011-1)
Broadwell-EX[7]
E7-88xx v4
E7-48xx v4
(LGA 2011-1)
Efficient
Performance (EP)
(2+ Socket)
Woodcrest
(2 Cores)
Xeon 51xx
Clovertown
(4 Cores)
(Xeon 53xx)
Wolfdale DP
(2 Cores)
Xeon 52xx
Harpertown
(4 Cores)
(Xeon 54xx)
Nehalem-EP (Gainestown)
(4C Cores)
Xeon 55xx
Westmere-EP[8]
(6 Cores)
Xeon 56xx
Sandy Bridge
E5-24xx
(Sandy Bridge-EN, LGA1356)
E5-26xx
(Sandy Bridge-EP, LGA2011)
E5-46xx
(Sandy Bridge-EP, LGA2011)
Ivy Bridge
E5-26xx v2
E5-16xx v2
(LGA 2011)
Haswell
E5-2600 v3
(LGA 2011-3)
Broadwell-EP
E5-2600 v4[9]
E5-46xx v4
E5-26xx v4
E5-16xx v4
(LGA 2011-3)
Entry (EN)
(1 Socket)
Kentsfield
(4 Cores)
Xeon 32xx
Yorkfield
(4 Cores)
Xeon 33xx
Lynnfield
(4 Cores)
Xeon 34xx

Bloomfield
(4 Cores)
Xeon W35xx
Clarkdale
(2 Cores + iGFX)
Xeon L340x

Gulftown
(6 Cores)
Xeon 36xx
Sandy Bridge
E3-12xx
(LGA 1155)
Ivy Bridge
E3-12xx v2[10]
(LGA 1155)
Haswell
E3-1200 v3
(LGA 1150)
Broadwell-EN
E3-12xx v4
(LGA 1150)

Einzelnachweise

  1. Intel’s Tick Tock Model (intel.com)
  2. Intel Tick-Tock (en.wikipedia.org)
  3. Intel verabschiedet sich vom Tick-Tock-Modell (golem.de, 23.03.2016)
  4. Intel Roadmap Overview Sept 22nd, 2009 (intel.com)
  5. Intels Xeon-Prozessorfamilie Skylake-SP läuft vom Stapel: Erste Benchmark-Ergebnisse gegen AMD Epyc (heise.de, 11.07.2017)
  6. Intel Roadmap Overview Sept 22nd, 2009 (intel.com)
  7. Intel Assures Broadwell-EP E5-2600 V4 Processors in Q4 ’15 – May Feature Up To 22 Cores and 44 Threads (wccftech.com)
  8. Intel: Prozessorupgrade auf sechs Kerne für Server und Workstations (heise.de, 16.03.2010)
  9. Intel plant neue Xeons mit vielen Kernen für Anfang 2016 (golem.de, 21.8.2015)
  10. Intel stellt E3-1200 v2 Serie vor (tecchannel.de, 14.05.2012)

Weitere Informationen


Foto Werner Fischer.jpg

Autor: Werner Fischer

Werner Fischer, tätig im Bereich Communications / Knowledge Transfer bei Thomas-Krenn, hat sein Studium zu Computer- und Mediensicherheit an der FH Hagenberg abgeschlossen. Er ist regelmäßig Autor in Fachzeitschriften und Speaker bei Konferenzen wie LinuxCon, OSDC, OSMC, LinuxTag u.v.m. Seine Freizeit gestaltet er sehr abwechslungsreich. In einem Moment absolviert er seinen Abschluss im Klavierspielen, im anderen läuft er beim Linzmarathon in der Staffel mit oder interessiert sich für OpenStreetMap.


Das könnte Sie auch interessieren

Intel ARK Produkt Datenbank
Intel Xeon E5-2600 v3
Red Hat Enterprise Linux