Adaptec Controller per Raid Bios verwalten

Aus Thomas-Krenn-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In dem Artikel wird beschrieben, wie ein Adaptec RAID Controller mittels Controller BIOS (Adaptec Array Configuration Utility) verwaltet werden kann.

Firmware Update

Ein Firmwareupdate ist im Controller BIOS nicht möglich.

Tastenkombination für das Raid BIOS

In das Adaptec Raid Configuration Utility (Controllerbios) gelangen Sie beim booten des Servers mit der Tastenkombination STRG + A.

Bios-adaptec-post.jpg

Hier sehen Sie das Utility nach Drücken der Tastenkombination:

Acb-adaptec-raid-bios-start.jpg

Array erstellen

Wählen Sie im Menü "Create Array"

Acb-create-array.jpg

und selektieren Sie mit der Leertaste die Laufwerke, die Sie ins Raid bringen wollen.

Acb-select-drives.jpg

Nach dem Sie die Festplatten gewählt haben, bestätigen Sie mit Enter. Wählen Sie im Anschluss den Typ Ihres Arrays aus (in dem Beispiel wird ein Raid 1 über 2 Festplatten erstellt).

Acb-enter-after-select-hdd.jpg

Bei Array Label können Sie Ihr Array beliebig benennen (im Beispiel wurde es "Wiki-Raid" benannt). Den Read Cache stellen Sie auf Enabled.

Acb-read-cache-maxiq.jpg

Die Einstellung maxCache (vormals MaxIQ) bezieht sich auf SSD Laufwerke und wird bei normalen Festplatten nicht verwendet. Weitere Informationen zu MaxIQ finden Sie im Wiki Artikel Adaptec maxCache SSD Cache.

Sofern auf dem Controller eine ZMCP verbaut ist, aktivieren Sie den Write Cache mit der Option Enable with ZMM.

Acb-write-caching-enable-with-zmm.jpg

Ein aktivierter Write Cache bedeut erheblichen Performancegewinn beim Schreiben auf die Festplatten. Der Write Cache kann auch ohne ZMCP aktiviert werden. Die Gefahr besteht jedoch darin, dass der Write Cache bei einem Stromausfall oder einer Spannungsspitze geleert wird, bevor der Inhalt auf die Festplatten geschrieben werden kann. Dies führt zur Dateninkonsistenz und kann im schlimmsten Falle das Array komplett unbrauchbar machen.

Im Anschluss wird nun noch gewählt, wie das Raid erstellt werden soll. Details dazu finden Sie im Artikel Optionen beim Erstellen eines Adaptec RAID Arrays.

Array löschen

Acb-delete-array.jpg

Array rebuilden

Der Rebuild startet automatisch, sobald eine neue Festplatte verfügbar ist. Enthält die neue Festplatte alte Daten, muss die Festplatte zuvor initialisiert werden.[1] Alternativ kann eine freie Festplatte mit ausreichender Größe mittels Ctrl + S zur Hotspare gemacht werden.

Array / Controller verwalten

  • ZMCP Status anzeigen: SerialSelect Utility > Battery Unit Status

Acb-zmm-status.jpg

  • Controller Einstellungen: SerialSelect Utility > Controller Configuration

Acb-controller-settings.jpg

  • Fortschritt des Rebuilds / Array Status anzeigen: Array Configuration Utility > Manage Array > Array auswählen und mit Enter bestätigen

Acb-array-properties.jpg

Festplatteninformation anzeigen lassen: Disk Utilitiy

Acb-disk-utilities.jpg

Einzelnachweise

  1. After drive failure and replacement auto-rebuild does not start, why? (Adaptec Support Knowledgebase)

Das könnte Sie auch interessieren

Adaptec RAID Controller in VMware überwachen
Adaptec Storage Manager arcconf libstdc++.so.5 Fehler
Adaptec Storage Manager arcconf unter Debian verwenden